Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Neue Achsschenkellenkung UniTrail

Mediapaket herunterladen

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Mit der neuen UniTrail-Lenkung für die Anhängespritzen UX 3200 und UX 4200 bietet Amazone als erster Hersteller jetzt auch eine hydromechanisch gesteuerte Achsschenkellenkung an. Achsschenkellenkungen bieten im Vergleich zu Deichsellenkun-gen den Vorteil, dass sie einen spurtreuen Nachlauf der Spritze ermöglichen, ohne dass die Lenkbewegungen einen negativen Einfluss auf die horizontalen Gestängebewegungen ausüben. Dies ist umso bedeutsamer, je größer die Arbeitsbreite des Gestänges ist. Maschinen mit Achsschenkellenkung sind außerdem in Hanglagen deutlich kippstabiler als deichselgelenkte Maschinen. Bisher gibt es Achsschenkellenkungen jedoch nur als elektro-hydraulische Systeme, für deren Steuerung eine komplexe Regelungs-Elektronik wie der maschinenübergreifende Amatron+ von Amazone erforderlich ist. Für den Betrieb der hydromechanischen UniTrail-Lenkung hingegen braucht man nur das maschinenspezifische Bedienterminal Amaspray+.

Wichtigster Vorteil der neuen UniTrail-Lenkung ist das schnelle, geschwindigkeitsunabhängige, aber dennoch absolut ruhige Lenkverhalten der Spritze. Außerdem ist das System auch bei eingeklapptem Gestänge weiterhin lenkbar und kann mit nahezu spurtreuem Nachlauf gefahren werden; dies kommt insbesondere beim Einsatz in sensiblen Reihenkulturen als Vorteil zum Tragen.

So funktioniert das neue System
Mit der UniTrail Achsschenkellenkung erfolgt die Lenkung über ein geschlossenes Hydrauliksystem. Es besteht aus einem Geberzylinder, der zwischen Zugtraverse und Hitchdeichsel montiert ist, sowie zwei Nehmerzylindern links und rechts an der gelenkten Spritzenachse. Bei Lenkbewegungen des Schleppers wird der Geberzylinder zu-sammengedrückt bzw. auseinander gezogen, das Hydrauliköl mit den Nehmerzylindern ausgetauscht und dementsprechend die Lenkposition der Spritzenachse verstellt. Falls erforderlich, kann die Lenkachse im Feldmodus mit einem doppelwirkenden Steuergerät manuell übersteuert werden. Wird die Lenkung gegen den Anschlag gefahren, greift eine hydraulische Überlastsicherung. Im Vergleich zu früheren, rein mechanisch gelenkten Systemen von Amazone-BBG erweist sich hier die Langlebigkeit der Komponenten als ein entscheidender Vorteil der UniTrail Achsschenkellenkung.

Auf einer Anzeigeskala ist jederzeit zu erkennen, in welchen Positionen sich die Achse befindet. So kann der Fahrer die Lenkung genau in Mittellage zwischen Straßen- und Feldmodus umschalten, aber auch manuelle Lenkkorrekturen am Seitenhang überwachen. Im Straßenmodus – die Umstellung zwischen Straße und Feld erfolgt aus der Schlepperkabine heraus – sind die Geber- und Nehmerzylinder voneinander entkoppelt. Bei Lenkbewegungen wird das Hydrauliköl dann nur noch zwischen den beiden Kammern des Geberzylinders hin- und hergedrückt, während die Nehmerzylinder an der Spritzenachse in Mittellage gesperrt sind.

Die Anhängung der Spritze am Schlepper erfolgt über eine Zugtraverse aus Vollmaterial in Unterlenkern der Kategorie II. Diese neu konzipierte und extrem stabil ausgelegte Anhängung, die heutzutage auch bei großen Bodenbearbeitungs- und Sämaschinen üblich ist, erweist sich als sehr laufruhig und zeichnet sich durch hohe Stützlasten aus. Mit dieser Lösung läuft die Maschine im Straßenverkehr genauso ruhig wie eine Maschine mit Zugmaulanhängung. Die Straßenzulassung des neuen Systems umfasst 40 km/h bei gefülltem Behälter.