Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon
AMAZONE @ facebook

AMAZONE @ youtube

AMAZONE @ instagram


Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Gülleseparation - ein neues Geschäftsfeld für Lohnunternehmer?

Laden Sie sich hier die Präsentation zum Vortrag als pdf-Datei.

Warum Gülleseparation immer mehr an Bedeutung gewinnt und gerade im lohnunternehmerischen Sektor zu beträchtlichen Einsparungen führen kann, wird im folgenden Vortrag von Ludwig Wreesmann angesprochen.

Warum sollte separiert werden? Eine Antwort auf diese Frage gibt der Blick auf die Nährstoffverteilung. Werden Feststoff und Gülle gegenüber gestellt, so wird schnell deutlich, dass der überwiegende Anteil der Nährstoffe sich in der Gülle befindet. Ammonium N liegt zu 95 % in der Gülle vor. Ähnliche Beobachtungen fallen bei Kali und Phosphor auf. Kali liegt zu 80 % in der Gülle vor und bei Phosphor kann der Anteil sogar bis zu 90 % gehen. Bei organischem Stickstoff und den Anteilen an der Trockensubstanz ist das Verhältnis mit 50 % ausgeglichen.

Aus diesen Ergebnissen geht hervor, dass wenn Gülle separiert wird, eine viel nährstoffbedarfsgerechtere Düngung erfolgen kann. Die Düngung kann entsprechend zeitlich besser angepasst werden. Der Hauptgrund für die Separation ist jedoch in den Güllekosten und den damit verbundenen Transportkosten zu finden. Werden die Güllekosten und der dazugehörige Flächenbedarf in Betracht gezogen, so fällt schnell auf, dass (ausgehend von 2000 Mastplätzen) die Güllekosten incl. Ausbringung und mineralischer Düngung bei nicht separierter Gülle Größenordnungen von knapp über 20.000 € annehmen. Die benötigte Ausbringfläche wird in diesem Fall auf 130 ha beziffert. Wenn separiert wird, werden hierfür nur noch 66 ha benötigt. Die Kosten belaufen sich dann auf gut 10.000 €.
Darüberhinaus ergeben sich für die Transportkosten folgende Vorzüge: Da der Feststoff nur 12 % des mengenmäßigen Anteils der Gülle ausmacht, ist der Transport bezüglich Nährstoffe rentabler. Beim Feststofftransport werden pro Volumeneinheit 30 % mehr Wert transportiert.

Wie findet nun die Gülleseparation statt? Die Gyllex-Separationsanlage ist eine modifizierte Form der dänischen Separationsanlage. Sie zeichnet sich durch niedrige Drehzahlen von nur 12 U/min aus, eine einfach herausnehmbare Schnecke und verschieden einsetzbare Filtersätze. Besonders hervorzuheben ist ein spezieller zum Einsatz kommender Kunststoffring, welcher für konstant engen Filterschneckenabstand sorgt.

Zusammengefasst ergeben sich folgende Vorteile für den Kunden bei Anschaffung einer Separationsanlage:
Vorteile für den Landwirt:
Verkauf von Feststoff bezahlt die Separation, Phosphor aus Überschussregion, Keine Schwimm- und Sinkschichten, Geringer Geruch, Geringerer N-Verlust beim Ausbringen, Ausnutzung der 170 kg N –Grenze mit Güllewasser
Vorteile für den Lohnunternehmer:
Für den Lohnunternehmer:
ganzjähriger Einsatz, Transport von Feststoffen, weiter Transportieren, Ausbringung von Güllewasser, Verkauf an Biogasanlagen in P-Badarfsregion.