Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Hoher russischer Verdienstorden

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Montag, 19. Mai 2008

Mit dem Silbernen Verdienstorden des Landwirtschafts-Ministeriums der Russischen Föderation wurde jetzt Prof. h.c. (SAA Samara) Dr. Dr. h.c. Heinz Dreyer, Mitglied der Geschäftsleitung und Gesellschafter der Amazonen-Werke, eine weitere hohe Auszeichnung zuteil. Mit dem Orden, der laut „UKAS (Staatsanordnung) Nr. 51-HM vom 16. April 2008“ durch den russischen Landwirtschaftsminister A.W. Gordeev verliehen wurde, wird er offiziell „für den großen persönlichen Beitrag zur Entwicklung des argar-industriellen Komplexes Russlands sowie zur erfolgreichen gegenseitig vorteilhaften Kooperation zwischen der Russischen Förderation und der Bundesrepublik Deutschland …“ geehrt. Der Silberne Verdienstorden ist eine sehr wichtige Auszeichnung des russischen Landwirtschaftsministeriums. Nur wenige Personen haben sie bisher erhalten.

Bei der Ordensübergabe und Laudatio berichtete Prof. Dr. W.A. Milutkin, Rektor der Staatlichen Agrarakademie Samara und Abgeordneter der russischen Staatsduma, von den Hintergründen. So unterstütze der Ausgezeichnete, der bereits Ehrenprofessor der Agrarakademie Samara und Mitglied der Internationalen Akademie für agrarwissenschaftliche Ausbildung in Moskau ist, die russische Agrartechnik-Forschung sehr intensiv und habe verschiedene Maschinen für deren Versuche konstruiert.

Diese Forschungspartnerschaft mit der Agrarakademie Samara führte zur Erarbeitung wichtiger wissenschaftlicher Empfehlungen für den optimalen Einsatz von Landmaschinen in Russland, Kasachstan und der Ukraine. Dies gilt für die Mineraldüngerausbringung ebenso wie für den Einsatz von Feldspritzen, aber auch für die weitere Optimierung von Maschinen für die Minimalbodenbearbeitung und Direktsaatmaschinen.

Dabei kommen der Bodenbearbeitung und Saat besondere Bedeutung zu, weil die Erhaltung und Rückgewinnung landwirtschaftlich genutzter Böden bei den offiziellen staatlichen Zielen zur Entwicklung der russischen Landwirtschaft derzeit ganz oben anstehen. Hier bietet Amazone mit neu entwickelten Mulch- und Direktsaat-Maschinen optimale technische Lösungen für die Bewirtschaftung von Standorten mit Wassermangel und/oder Erosionsgefahren an.

„Unsere Forschungskooperationen mit Amazone“, so Prof. Dr. W.A. Milutkin abschließend in seiner Laudatio, „sind ein Vorbild für viele andere ausländische Firmen, die auf dem riesigen Agrarmarkt Russlands agieren. Einen besonderen Verdienst daran hat Prof. Dr. Heinz Dreyer, den ich und unsere russischen Landwirte – bis hin zu unserem Landwirtschaftsminister Aleksej Gordeev – sehr schätzen.“ Und: „ Ich bin absolut sicher, dass unsere wissenschaftlichen, forschungsbezogenen und freundschaftlichen Beziehungen auch weiterhin unsere Arbeitsgruppen, unsere Landwirte und unsere Länder bereichern werden. Aus unserer Freundschaft entwickelt sich Freundschaft zwischen unseren Völkern.“