Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Erster Lehrraum Ostsibiriens mit Amazone-Technik

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Am 23. April 2015 ist an der nach A.A. Eschevskij benannten Irkutsker Staatlichen Agraruniversität (ISAU) der erste mit Amazone-Ausbildungsmaterialien ausgestattete Lehrraum Ostsibiriens eröffnet worden.

Ob das Schnittmuster durch einen Düngerstreuer, verschiedene Schare, darunter auch das Meißelschar der legendären Sämaschine Primera DMC, oder die Werkzeuge verschiedenster Bodenbearbeitungsgeräte und vieles mehr - der neue Lehrraum ist mit modernsten landtechnischen Lehrmaterialien aus dem Hause Amazone ausgestattet.

Die Eröffnungsfeier fand zusammen mit Lehrkräften und Studenten der ISAU sowie zahlreichen Ehrengästen statt. Die Begrüßungsansprache hielt der Rektor der ISAU Irkutsk, Gennadij Ordenovitsch Takalandze, in Vertretung von A.A. Eschevskij. Auch eine Delegation der Amazonen-Werke war vor Ort. So nahmen Andreas Hemeyer, Leiter des weltweiten Amazone-Vertriebes, Dr. Viktor Buxmann, der Exportleiter für Russland, sowie der Exekutivdirektor von Amazone OOO, Alexey Zykov, und der Werksbeauftragte für Sibirien, Andrey Tur, ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Andrey Tur führte aus, dass die Veranstaltung ohne das Engagement des Amazone-Händlers OOO „Agroresurs“ und speziell ihres Leiters Wladimir Abramov nicht möglich gewesen wäre. Dieser hatte sich zusammen mit der Belegschaft um die Lieferung und Montage der Lehrausstattung gekümmert. Wladimir Abramov und auch die Mehrheit der Belegschaft von Agroresurs sind selber Absolventen der ISAU.

Die von den Amazonen-Werken zur Verfügung gestellte moderne Ausrüstung mitsamt den methodischen Lehrmaterialien leistet einen sehr wertvollen Beitrag zur Durchführung des Lehrprozesses. Sie vermittelt aktuelles Wissen über moderne Landtechnik und -technologien und hilft den Studenten und Absolventen der ISAU, sich in der Welt der Landmaschinen, die sich immer wieder ändert und erneuert, zu orientieren.

Die Irkutsker Landwirtschaftsakademie hat seit Dezember 2014 den Status einer Universität und trägt seither den Namen von Alexander Alexandrovitsch Eschevskij. Gegründet wurde die Hochschule am 9. Mai 1934 als Irkutsker Landwirtschaftsinstitut, im Jahr 1996 wurde sie zur Akademie.

Die Irkutsker ISAU trägt nicht umsonst den Namen von Alexander Eschevskiy. So ist er der erste Absolvent des Irkutsker Landwirtschaftsinstituts. 1939 hatte er an der Fakultät für Mechanisierung die Fachrichtung Ingenieur-Mechanik erfolgreich abgeschlossen. A.A. Eschevskij trägt außerdem den Titel „Held der Sozialistischen Arbeit“ (1985) und war von 1980 bis 1988 Minister des Traktoren- und Landmaschinenbaus. Jetzt wohnt er in Moskau und berät bis heute den Minister für Industrie und Handel RF. In diesem Jahr feiert Alexander Eschevskij seinen 100. Geburtstag.