Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Neue Sämaschine AD-P Special mit elektrischer Dosierung

Mediapaket herunterladen

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Amazone präsentiert die neue pneumatische Sämaschine AD-P Special mit elektrischer Dosierung. Die neue Baureihe löst die sehr erfolgreiche Vorgängerserie ab. Besonders der verbesserte Bedienkomfort ist neben den vielen attraktiven Detaillösungen die herausragende Änderung.

Die optimierte Behälterform besticht durch ihre flache Bauweise, die besonders die kleine Maschine mit 850 l Behältervolumen auszeichnet. Die große Variante der AD-P Special besitzt einen 1250-l-Behälter. Beide Behälter sind mit 2,2 m besonders breit gehalten, sodass auch das Befüllen mit einer breiten Frontladerschaufel kein Problem darstellt. Durch einen Aufsatz ist das Volumen auf insgesamt 1100 l bzw. 1500 l zu erweitern.

Elektrische Dosierung
Der aus der Großflächensätechnik bekannte Dosierer ist nun auch in der neuen AD-P Special verbaut. Ihn zeichnet vor allem die verbesserte Zugänglichkeit beim Kalibrieren und beim Wechsel der unterschiedlichen Dosierwalzen aus. Weiterhin ist das Dosiergehäuse sehr einfach abzuschiebern, wodurch einem Dosierwalzenwechsel auch bei gefülltem Behälter nichts im Wege steht.
Der Dosierer der AD-P Special wird serienmäßig elektrisch angetrieben. Was zum einen das Kalibrieren per Knopfdruck und zum anderen eine einfache Verstellung der Saatmenge aus der Traktorkabine ermöglicht. Hierfür kann wahlweise der Bordcomputer Amadrill+ oder das Bedien-Terminal Amatron 3 genutzt werden. Zur Ermittlung der Vorfahrtgeschwindigkeit können bei der AD-P Special verschiedene Geschwindigkeitssignalquellen genutzt werden. Je nach Anspruch kann ein platzsparender Radarsensor in Verbindung mit einem Arbeitsstellungssensor, das Geschwindigkeitssignal des Traktors, ein GPS-Geschwindigkeitssignal oder das bisher bekannte Impulsrad gewählt werden.

Ein wichtiges Detail wurde mit den zwei zusätzlich zu schließenden Saatreihen in der Fahrgassenschaltung realisiert. Damit können jetzt bis zu 5 Reihen pro Seite verschlossen werden. Das ergibt eine maximale Reifenbreite des Pflegetraktors von 99,6 cm bei 16,6 cm Saatreihenabstand oder 75,0 cm bei 12,5 cm Saatreihenabstand. Damit wurde den Marktanforderungen von immer breiter werdender Pflegebereifungen Rechnung getragen.

Das ComfortPaket als interessante Ausstattungsoption
Eine sehr interessante Option für die AD-P Special ist das neue ComfortPaket. Dieses beinhaltet das TwinTerminal 3.0 mit einer Displaygröße von 3,2 Zoll. Dieses TwinTerminal ermöglicht es dem Fahrer beim Kalibrieren unnötige Wege zwischen Traktorkabine und Sämaschine zu sparen. Ein wiederkehrendes Auf- und Absteigen während eines Kalibriervorgangs gehören somit der Geschichte an. Denn es ist nicht nur möglich, das Kalibrieren von außen zu starten, sondern auch im Anschluss die Eingabe der gewogenen Kalibriermenge direkt am Terminal zu erledigen. Abgerundet wird diese Option mit der Funktion der Restmengenentleerung des Saatgutbehälters, die es dem Anwender noch einfacher macht, Saatgüter zu wechseln.

GPS-Switch mit Amatron 3
Wie die gesamte Sätechnik aus dem Hause Amazone, die mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet ist, kann auch die AD-P Special über die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch am Vorgewende abgeschaltet werden. Die Effizienzsteigerung durch Saatguteinsparung und weniger Überlappung im Vorgewendebereich kann je nach Flächenstruktur enorm sein. Zudem ergibt sich durch die automatische Abschaltung eine weitere Entlastung für den Fahrer. Darüber hinaus kann eine einzelne GPS-Switch Lizenz für verschiedene Amazone Produkte genutzt werden.