Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Interesse geweckt?


Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:

* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.

Großflächenstreuer ZG-B

Zubehör

Grenzstreusystem AMAZONE Limiter - Alles im grünen Bereich!

ZG-B Limiter

Einer der wichtigsten Aspekte beim Düngerstreuen ist das Grenz- und Randstreuen. Der AMAZONE Limiter ermöglicht das exakte Ausbringen des Düngers bis zum Feldrand. Er sorgt für eine optimale Verteilung und nicht landwirtschaftlich genutzte angrenzende Flächen werden ausgespart. Das ist nicht nur besonders wirtschaftlich, sondern auch aktiver Umweltschutz!

Limiter aus hochwertigem Edelstahl

Amazone ZG-B Limiter

Der AMAZONE Limiter erleichtert Ihre Arbeit ganz wesentlich. Sie steuern den hydraulischen Limiter komfortabel über den Bordcomputer AMATRON 3 direkt vom Schleppersitz aus. Ihr Vorteil: Kein Anhalten, keine Arbeitsunterbrechung, kein Absteigen vom Schlepper

Der Limiter kann auf einem stabilen Rahmen innerhalb eines großzügig bemessenen Schwenkbereiches verschoben werden. Sie stellen so bequem die gewünschte Funktion (Arbeitsbreite, Grenz- oder Randstreuen, Düngersorte) ein.

Wichtig für Sie: Der Limiter erfüllt die Anforderungen der aktuellen Düngeverordnung. Alle ZG-B Düngerstreuer können damit ausgerüstet werden.

Randstreuen (ertragsorientierte Einstellung)

ZA-TS Randstreuen

Der angrenzende Schlag ist eine landwirtschaftlich genutzte Fläche. Hier kann es toleriert werden, dass eine geringe Menge des Düngers über die Feldgrenze geworfen wird. Die Düngerverteilung im Feldinnern liegt auch am Feldrand immer noch bei 80 % der Sollmenge.

Grenzstreuen (umweltorientierte Einstellung)

ZA-TS Grenzstreuen

Grenzt der Schlag an eine Straße oder einen Radweg, darf kein Dünger über die Feldgrenze hinaus geworfen werden. Damit es im Feldinnern nicht zu einer Überdüngung kommt, muss die grenzseitige Streumenge reduziert werden. Es ergibt sich eine geringe Unterdüngung vor der Feldgrenze. Das Grenzstreuverfahren entspricht den Anforderungen der Düngeverordnung.

Grabenstreuen (umweltorientierte Einstellung)

ZA-TS Grabenstreuen

Wenn sich direkt am Feldrand ein Oberflächengewässer befindet, muss laut Düngeverordnung mit einer Grenzstreuvorrichtung ein Abstand von einem Meter eingehalten werden, ohne Grenzstreuvorrichtung sogar drei Meter. Um einer Überdüngung im Feldinnern vorzubeugen, muss die Streumenge grenzseitig reduziert werden.

GPS-Switch für AMATRON 3

ZA-TS GPS-Switch

Dieses GPS-gestützte Bordcomputer-System automatisiert die positionsgenaue Schaltung der Maschine am Vorgewende, in Ausläufern und Keilen.
Die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch bietet Präzision, Komfort und Sicherheit: Einfach den gewünschten Überlappungsgrad auswählen und das Schalten der Automatik überlassen. Hinzu kommt: Sie sparen Düngemittel und schonen die Umwelt zusätzlich. Und der Fahrer kann sich voll auf die Überwachung konzentrieren.
Beim ZA-TS-Streuer wurde das Modul SwitchPoint integriert, das die Ausdehnung der Streufächer hinter der Maschine berücksichtigt. SwitchPoint ermöglicht es, bei Nutzung von GPS-Switch die Ein- und Ausschaltpunkte düngersorten- und arbeitsbreitenabhängig zu verstellen. Beide Werte können aus der Streutabelle entnommen und in das jeweilige Bedien-Terminal eingegeben werden.

GPS-Track für AMATRON 3

ZA-TS GPS Track

Die Parallelfahrhilfe GPS-Track erweist sich als eine enorme Erleichterung bei der Orientierung im Feld. Sie verfügt über diverse Spurmodi wie A-B Linie und Konturfahren sowie über eine Hindernisfunktion. Die Fahrspuren sind eindeutig durchnummeriert. Die Abweichung von der Ideallinie wird grafisch im Display dargestellt, klare Lenkempfehlungen halten Sie in der Spur. Auch der Abstand zur nächsten Fahrgasse wird exakt angezeigt – für eine ideale Orientierung. Die Funktion GPS-Track funktioniert selbstverständlich auch „stand-alone“, also ohne angeschlossenes Anbaugerät.

GPS-Maps für AMATRON 3

ZA-TS GPS Maps

Neben ISO-XML-Datenmanagement ist die Auftragsverwaltung des Terminals (Task Controller) auch in der Lage, Applikationskarten (Shape-Format) zu verarbeiten. Somit bieten sich, je nach Ziel und Terminal, mehrere Möglichkeiten für eine teilflächenspezifische Applikation – nach Karte oder nach Sensor. Welches System für Ihre Bedingungen und Bedürfnisse geeignet ist und zur Anwendung kommt, entscheiden dabei einzig Sie als Anwender.

Wiegeeinrichtung

ZG-B Wiegeeinrichtung

Mit der Wiegeeinrichtung behalten Sie den Füllstand Ihrer Behälter und die Ausbringmenge stets im Auge. Beim ZG-B Drive ist zusätzlich die Kalibrierung des Streuers im Stand möglich.

Wiegeanzeige

Amazone ZG-B Wiegeanzeige

Wiegeanzeige ohne Regelung zur Ermittlung des Behälterinhalts (nur für ZG-B Special und ZG-B Super). Die maximale Geschwindigkeit in Verbindung mit dem Wiegesystem beträgt 40 km/h.

Schaltung für Hydraulikfunktionen

ZG-B Hyclick

Neue Schaltung für Hydraulikfunktionen beim Großflächenstreuer: AMAZONE hat mit dem HyCLICK eine einfach zu handhabende Bedieneinheit entwickelt, um die Hydraulikfunktionen der Großflächenstreuer mit nur einem doppelt wirkenden Steuerventil zu betätigen.

Multifunktionsgriff

Multfunktionsgriff

Für die komfortable und bequeme Bedienung der wichtigsten Funktionen.

ASD – Sichere und einfache Dokumentation

Amazone ZG-B ASD Automatische Schlagbezogene Dokumentation

Die Automatische Schlagbezogene Dokumentation (ASD) ist ein produkt- und herstellerübergreifendes Dokumentationskonzept, um schlagbezogene Daten zwischen den Bordcomputern AMATRON 3 oder AMADOS+ und der elektronischen Schlagkartei zu übertragen. Die verwendete Schnittstelle ist offen gelegt und anderen Herstellern zugänglich.
Dem Landwirt bietet sich mit ASD die Möglichkeit, alle Maschinen einfach und kostengünstig in die Dokumentationskette zu integrieren.

Abdeckschwenkplane

Amazone ZG-B Abdeckschwenkplane

Die Abdeckschwenkplane schützt Ihren Dünger vor Feuchtigkeit und Regen. Sie öffnen und schließen sie per Tastendruck über den AMATRON 3 oder die hydraulische Steuerung.

Hydraulikschieber

ZG-B Hydraulikschieber

Hydraulikschieber ermöglichen eine einseitige Abschaltung z.B. bei der Grunddüngung. Für die Aus-
bringung von erdfeuchtem Kalk, Hühnertrockenkot, getrocknetem Klärschlamm etc. können Sie den Schieber einfach hochkurbeln und gegebenenfalls die Kettenharke absenken.

Siebroste

ZG-B Siebroste

Große Siebroste – mit dieser Ausstattungsoption schützen Sie Ihr Streusystem optimal vor Verunreinigungen.

Bodenradantrieb

ZG-B Bodenradantrieb

Günstige Variante zur geschwindigkeitsabhängigen Ausbringung der Düngemittel: Der Bodenradantrieb. Damit bleibt die Streumenge auch bei unterschiedlichen Fahrgeschwindigkeiten konstant.
Tipp: Noch mehr Komfort bietet die Variante Drive mit elektronischem Radsensor für geschwindigkeitsabhängige Bandbodensteuerung.

Trichterrutsche

ZG-B Trichterrutsche

Robuste Trichterrutsche – für den Einsatz von granuliertem Dünger in Verbindung mit OM-Streuscheiben (ZG-B Special, ZG-B Super, ZG-B Drive).

Für Spezialisten

ZG-B Knochenmehlstreuscheiben

Knochenmehlstreuscheiben (ZG-B Super, ZG-B Special, ZG-B Drive), komplett mit Düngerkettenharke für gleichmäßigen Düngerfluss.

Rückfahrkamera

Amazone ZG-B Rückfahrkamera

Die Rückfahrkamera dient vor allem der Sicherheit beim Rangieren. Dies ist durch Nachtsichttauglichkeit und ein beheiztes Objektiv jederzeit möglich.

Mobiler Prüfstand

Amazone ZG-B Mobiler Prüfstand

Für noch mehr Sicherheit bei schwierigen Düngersorten:
• Perfekte Kontrolle auf dem Feld
• Einfach und sicher
• Prüfung der Querverteilung
• top agrar Test 06/2011: "Sehr anwenderfreundliches System"