Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Düngerstreuer ZA-TS mit neuen Größen und Breiten

Mediapaket herunterladen

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Amazone hat seine neue Düngerstreuer-Baureihe ZA-TS um zusätzliche Typen erweitert. Dank Modulbauweise steht nun mit Behältervolumina zwischen 1.700 und 4.200 Litern für jeden Betrieb und jedes Lohnunternehmen ein ZA-TS-Streuer in der passenden Größe zur Verfügung.

Grundsätzlich sind alle ZA-TS mit einem 700 Liter fassenden, tiefgezogenen Grundbehälter ohne Ecken, Kanten und Schweißnähte ausgerüstet. Diese Bauform ermöglicht ein kontinuierliches und gleichmäßiges Nachrutschen des Düngers und erleichtert zugleich die Restentleerung und Reinigung des Streuers. Die Unterschiede zwischen den Typen liegen in den Größen der Behälteraufsätze und in der Rahmenstärke.

Neben zwei unterschiedlichen Rahmenstärken Super und Ultra umfasst das Modulprogramm sechs Behälteraufsätze. Für 1.700 bzw. 2.000 Liter Streuer-Gesamtinhalt bietet Amazone jeweils schmale Aufsätze mit 2,22 m Einfüllbreite an. Größere Aufsätze mit 2,71 m Einfüllbreite kommen bei den Streuern mit 2.200, 2.700, 3.200 bzw. 4.200 Litern Gesamtinhalt zum Einsatz.

Mit dem auf 3.200 kg Nutzlast sowie Streubreiten bis 36 m ausgelegten, schwerpunktoptimierten ZA-TS Super lassen sich die Behälteraufsätze von 1.700 bis 3.200 l kombinieren. Auf dem stärkeren ZA-TS Ultra mit 4.500 kg Nutzlast und Streubreiten bis 54 m hingegen können vier Behälteraufsätze von 2.200 bis 4.200 l Gesamtinhalt aufgebaut werden.

Zur Ausrüstung aller Modelle zählt das komplett aus Edelstahl gefertigte TS- Streuwerk mit der scheibenintegrierten Grenzstreueinrichtung Auto-TS. Mit dieser Grenzstreueinrichtung, die der Fahrer während des Streuens ein- und ausschalten kann, lässt sich der Dünger ganz gezielt bis an die Feldgrenzen streuen. So wird auch in den Randbereichen eine bislang nicht mögliche Querverteilung von höchster Präzision erreicht. Das führt im Vergleich mit bisherigen Grenzstreuverfahren zu signifikant höheren Erträgen in den Randbereichen.

Alle ZA-TS-Streuer verfügen außerdem über eine ISOBUS-Regelelektronik. Dank ISOBUS können sie entweder mit den ISOBUS-Terminals Amatron 3, CCI 100 und Amapad oder jedem beliebigen anderen ISOBUS-Terminal bedient werden. Wahlweise können die Streuer zukünftig mit oder ohne Wiegetechnik bestellt werden. Die Wiegestreuer können zusätzlich mit einem Neigungssensor ausgestattet werden.

Alle Typen gibt es entweder als Tronic- oder Hydro-Versionen. Während Tronic für einen mechanischen Streuscheibenantrieb mit achtfacher Teilbreitenschaltung über Mengenanpassung steht, ist mit den hydraulisch angetriebenen Streuscheiben der Hydroversionen eine achtfache Teilbreitenschaltung über Mengen- und Drehzahlanpassung der Streuscheiben möglich. Beide Versionen können auch mit der automatischen Teilbreitenschaltung GPS-Switch ausgerüstet werden.

Zur Betätigung der Abdeckrollplane der Streuer bietet Amazone wahlweise eine Bedienung von Hand oder eine Fernbedienung über Hydraulikzylinder an. Außerdem steht als Alternative zur schwenkbaren Roll- und Abstellvorrichtung auch eine einfache Abstellvorrichtung zur Verfügung.