Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Amazone-Stiftung: Auszeichnungen für die besten Agrarservicemeister 2014

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Auch 2014 hat die Amazone-Stiftung die Sieger des Berufswettkampfs im Ausbildungsberuf Fachkraft Agrarservice mit Geldpreisen ausgezeichnet. Der Wettkampf fand am 23. Juli 2014 in der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau, Zentrum für Tierhaltung und Technik in Iden (Sachen-Anhalt) statt. Von insgesamt 235 bundesweit freigesprochenen Absolventen des Ausbildungsberufes Fachkraft Agrarservice (FAS) nahmen 17 am Wettkampf teil. Denn zugelassen waren nur die jeweils drei Jahrgangsbesten von den verschiedenen FAS-Ausbildungsorten.

Im Zuge des Wettbewerbs mussten die Absolventen über einen ganzen Tag lang ihr theoretisches und praktisches Wissen aus allen ausbildungsrelevanten Bereichen unter Beweis stellen. Als Wettkampfrichter agierten Mitarbeiter des Bundesverbandes Lohnunternehmen sowie ehrenamtliche Prüfer aus der Lohnunternehmerschaft.

Am Ende standen René Wengelewski (Ausbildungsbetrieb Otten Landtechnik GmbH, 27327 Schwarme), Carsten Erlemeyer (Ausbildungsbetrieb Hante GmbH, 46342 Velen) und Christoph Friedrich (Ausbildungsbetrieb Krämer GbR, 91322 Gräfenberg) als Gewinner fest. Während der feierlichen Urkundenverleihung überreichte ihnen Amazone-Mitarbeiter Wolfgang Schutte im Namen der Amazone-Stiftung eine Urkunde und einen Scheck in Höhe von 500 bzw. 400 sowie 300 Euro. Mit dieser Auszeichnung will die Amazone-Stiftung ein symbolisches Zeichen der Anerkennung für alle Absolventen des Ausbildungsberufes Fachkraft Agrarservice setzen.

Der Sieger René Wengelewski hatte seine FAS-Ausbildung im Betrieb Otten Landtechnik GmbH & Co. KG absolviert. Nach der dreijährigen Lehrzeit konnte er sich dann sowohl im Prüfungs- als auch im Abschlusszeugnis als Jahrgangsbester am Standort Nienburg (DEULA) durchsetzen.

Der zweitplatzierte Carsten Erlemeyer bewirbt sich aktuell um einen Studienplatz der Agrarwirtschaft an der Fachhochschule in Soest. Seine Orientierung geht in die Agrartechnikbranche, in der er zukünftig gerne als Produktspezialist oder Produktmanager tätig werden möchte. Christoph Friedrich (3. Platz) arbeitet nach vorausgegangener Lehre als Industriemechaniker sowie der Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice nun auf dem elterlichen Betrieb mit Ackerbau und Direktvermarktung in Unterspiesheim bei Schweinfurt.