Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Interesse geweckt?


Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:

* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.

Zentrifugalstreuer ZA-TS

Zubehör

AMATRON 3 – Das ISOBUS-Terminal für alle Funktionen

Amazone ZA-TS Amatron 3

Mit dem praktisch und übersichtlich aufgebauten AMATRON 3 brauchen Sie nur noch ein Terminal zur Bedienung der verschiedenen Düngefunktionen. Am AMATRON 3 werden Ihnen alle relevanten Daten übersichtlich angezeigt, die wenigen nötigen Einstellungen gehen schnell und flüssig von der Hand.

Der AMATRON 3 verfügt über beleuchtete Tasten und ein kontrastreiches und reflexionsarmes Display. Alle Informationen zur Steuerung der Düngetechnik finden sich auf einer Anzeige. Je nach Fahrsituation und persönlichem Geschmack können Sie entweder die Düngetechnik oder die GPS-Funktion als Detailansicht auswählen.

Der AMATRON 3 ist vollwertig abwärtskompatibel zum AMATRON+ und aufwärtskompatibel zum ISOBUS-Standard und bildet dadurch eine Brücke zwischen der NON-ISOBUS und der ISOBUS-Welt. Mit dem AMATRON 3 kann der Anwender sowohl alle AMAZONE Geräte mit AMATRON+-Ausrüstung (AMABUS) sicher und komfortabel bedienen, als auch Geräte, die den ISOBUS-Standard unterstützen. Selbstverständlich auch wenn diese nicht von AMAZONE sind.

Der AMATRON 3 ermöglicht die vollautomatische Regelung der vorgegebenen Ausbringmenge. Definierte Mengenänderungen werden schnell und präzise in vorwählbaren %-Schritten vorgenommen.
Dieses Terminal ist durch seine übersichtliche, einfache und logische Menüführung besonders vielseitig. Die sehr kompakte Form des Terminals erfordert wenig Platzbedarf in der Kabine.

Funktionen des AMATRON 3:       
+ ISOBUS-Maschinenbedienung
+ AMABUS-Maschinenbedienung 
+ Traktor-ECU Funktion (Schnittstelle für Geschwindigkeit und Zapfwelle)
+ Auftragsverwaltung (Task Controller) zur Dokumentation
+ Import/Export der Schlagdaten per USB-Stick
+ automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch (optional)
+ Parallelfahrhilfe GPS-Track (optional)
+ optionale externe Lightbar für Parallelfahrhilfe GPS-Track
+ Applikationskarten-Modul GPS-Maps (optional)
+ ASD-Schnittstelle über RS232 (Sollwertübergabe), z. B. für N-Sensoren


GPS-Switch für AMATRON 3

ZA-TS GPS-Switch

Dieses GPS-gestützte Bordcomputer-System automatisiert die positionsgenaue Schaltung der Maschine am Vorgewende, in Ausläufern und Keilen.
Die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch bietet Präzision, Komfort und Sicherheit: Einfach den gewünschten Überlappungsgrad auswählen und das Schalten der Automatik überlassen. Hinzu kommt: Sie sparen Düngemittel und schonen die Umwelt zusätzlich. Und der Fahrer kann sich voll auf die Überwachung konzentrieren.
Beim ZA-TS-Streuer wurde das Modul SwitchPoint integriert, das die Ausdehnung der Streufächer hinter der Maschine berücksichtigt. SwitchPoint ermöglicht es, bei Nutzung von GPS-Switch die Ein- und Ausschaltpunkte düngersorten- und arbeitsbreitenabhängig zu verstellen. Beide Werte können aus der Streutabelle entnommen und in das jeweilige Bedien-Terminal eingegeben werden.

GPS-Track für AMATRON 3

ZA-TS GPS Track

Die Parallelfahrhilfe GPS-Track erweist sich als eine enorme Erleichterung bei der Orientierung im Feld. Sie verfügt über diverse Spurmodi wie A-B Linie und Konturfahren sowie über eine Hindernisfunktion. Die Fahrspuren sind eindeutig durchnummeriert. Die Abweichung von der Ideallinie wird grafisch im Display dargestellt, klare Lenkempfehlungen halten Sie in der Spur. Auch der Abstand zur nächsten Fahrgasse wird exakt angezeigt – für eine ideale Orientierung. Die Funktion GPS-Track funktioniert selbstverständlich auch „stand-alone“, also ohne angeschlossenes Anbaugerät.

Externe Lightbar für Parallelfahrhilfe GPS-Track

Amazone Externe Lightbar für Parallelfahrhilfe GPS-Track

Als mögliche Erweiterung steht eine externe Lightbar zu Verfügung, die bequem mit GPS-Track gekoppelt werden kann. Die externe Lightbar können Sie frei in der Kabine positionieren.

GPS-Maps für AMATRON 3

ZA-TS GPS Maps

Neben ISO-XML-Datenmanagement ist die Auftragsverwaltung des Terminals (Task Controller) auch in der Lage, Applikationskarten (Shape-Format) zu verarbeiten. Somit bieten sich, je nach Ziel und Terminal, mehrere Möglichkeiten für eine teilflächenspezifische Applikation – nach Karte oder nach Sensor. Welches System für Ihre Bedingungen und Bedürfnisse geeignet ist und zur Anwendung kommt, entscheiden dabei einzig Sie als Anwender.

Bedien-Terminal CCI 100

Amazone ZA-TS CCI 100 Terminal

Das CCI-ISOBUS-Terminal von AMAZONE ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit mehreren anderen Landmaschinenherstellern im Competence Center ISOBUS e. V. (CCI). Mit dem CCI haben AMAZONE und seine Partner den Grundstein gelegt, um den ISOBUS in die Praxis einzuführen. Das CCI 100 dient als Basis, sukzessive alle AMAZONE Maschinen und Geräte auf den ISOBUS-Standard umzustellen.

+ Lichtstarkes 8,4 Zoll-Farbdisplay mit hoher Lichtabstrahlung und Umgebungslichtsensor, der die Helligkeit automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst. Dies verhindert, dass der Fahrer bei Dämmerung oder in der Nacht durch ein zu helles Display geblendet wird.
+ Die Eingabe erfolgt wahlweise über den bedienungsfreundlichen Touchscreen oder über die Tasten. 
+ Das ermüdungsfreie Arbeiten während der Dunkelheit wird durch eine Beleuchtung der Tasten unterstützt, die ebenfalls mit dem Lichtsensor verbunden sind. 
+ Die bewährte AMAZONE Einhandbedienung ist weiterhin gegeben, da die Funktionsbelegung der „Softkey-Tasten“ ganz einfach gespiegelt werden kann. 
+ Zur intuitiven Menüführung und komfortablen Eingabe von Werten und Texten ist das Display mit einer hochwertigen Touchfolie versehen.
+ Zur direkten, schnellen Eingabe und Verstellung von Sollwerten ist ein Scroll-Rad mit Bestätigungsfunktionen ergonomisch in das Gehäuse integriert.

Das Terminal verfügt über folgende Funktionen:
+ ISOBUS-Maschinenbedienung
+ Traktor-ECU Funktion (Schnittstelle für Geschwindigkeit, Zapfwelle und Unterlenkerposition)
+ Auftragsverwaltung zur Dokumentation CCI.Control
+ CCI.Command (optional):
- automatische Teilbreitenschaltung CCI.Command.SC
- Parallelfahrhilfe CCI.Command.PT
+ unterstützt Applikationskarten im ISO-XML-Format
+ USB-Schnittstelle zum Datenaustausch
+ Schnittstelle zum Anschluss eines GSM-Modems
+ ASD- und LH5000-Schnittstelle über RS232 (Sollwertübergabe), z. B. für N-Sensoren
+ Kamerafunktion CCI.Cam

Externe Lightbar für CCI.Command.PT

Externe Lightbar für CCI.Command.PT

Als mögliche Erweiterung steht eine externe Lightbar zu Verfügung, die bequem mit CCI.Command.PT gekoppelt werden kann. Die externe Lightbar können Sie frei in der Kabine positionieren. Voraussetzung für die Nutzung ist eine Freischaltung des Parallel Tracking Moduls im CCI.Command.

Bedien-Terminal AMAPAD

Amazone Bedienterminal Amapad

Mit dem Bedien-Terminal AMAPAD bietet AMAZONE eine vollständige und hochwertige Lösung für GPS-Anwendungen wie automatische, GPS-basierte Teilbreitenschaltung sowie Precision-Farming-Anwendungen an.
Das AMAPAD verfügt über einen besonders ergonomischen 12,1 " großen Touchscreen. Mit dem einzigartigen „Mini-View Konzept“ können Anwendungen, die man derzeit nicht aktiv bedienen aber überwachen will, übersichtlich an der Seite dargestellt werden. Bei Bedarf können diese „per Fingerzeig“ vergrößert werden. Die Möglichkeit, sich ein „Instrumentenbrett“ individuell mit Anzeigen belegen zu können, runden die Bedienergonomie ab.
Neben der Teilbreitenschaltung GPS-Switch pro ist mit GPSTrack pro auch eine hochwertige, professionelle manuelle Spurführung serienmäßig installiert. GPS-Track pro lässt sich bis hin zur automatischen Lenkung aufrüsten.

Das Terminal verfügt über folgende Funktionen:
+ ISOBUS-Maschinenbedienung
+ Auftragsverwaltung zur Dokumentation
+ automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch pro
+ integrierte Lichtleiste für Parallelfahrhilfe GPS-Track pro
+ optional erweiterbar zum Lenkautomat
+ Applikationskarten-Modul GPS-Maps pro
+ RS232-Schnittstelle über SCU-Adapter (zum Datenaustausch)
+ Zwei USB-Schnittstellen zum Datenaustausch
+ WLAN-Modul (über USB-Adapter)
+ GPS-Ausgang

Die Eigenschaften des AMAPAD:
+ Bildschirmvorderseite aus spezial-gehärtetem Glas
+ Gehäuse aus schlagfestem Kunststoff
+ extra schmaler Rand für maximale Übersicht
+ flächenbündig, kein Staub-/Feuchtigkeitseintritt

Multifunktionsgriff AmaPilot

Amazone Amapilot

Alle Funktionen im Arbeitsmenü können auch über den Multifunktionsgriff AmaPilot oder sonstige ISOBUS-Joysticks (AUX-N) bedient werden. Die Tasten lassen sich einfach mit den wichtigsten Funktionen frei belegen.

Grenzstreuschirm

Amazone Düngerstreuer ZA-TS, Grenzstreuschirm

Für den Einsatzfall, direkt vom Feldrand ins Feldinnere zu streuen, steht für den ZA-TS ein Grenzstreuschirm zur Verfügung. Bei eingeschwenktem Grenzstreuschirm wird nur mit der feldinneren Streuscheibe gestreut. Der Dünger dieser Streuscheibe wird so umgelenkt, dass er nur hinter dem Traktor und ins Feldinnere geworfen wird, aber nicht über die Grenze hinaus. Der Grenzstreuschirm kann für das Grenzstreuen zur linken und rechten Seite verwendet werden. Die Betätigung des Grenzstreuschirms erfolgt manuell oder optional hydraulisch vom Traktorsitz. Ist der Grenzstreuschirm nicht eingeschwenkt, kann der Streuer ohne Einschränkungen im Ackerbau genutzt werden.

Beetstreuschirm

Amazone Düngerstreuer ZA-TS, Beetstreuschirm

Im Bereich der Sonderkulturen werden häufig Beete angelegt. Zwischen den Beeten befinden sich Wege. Zum Streuen von Beeten, die sich links und rechts neben dem Traktor befinden, sorgt der Beetstreuschirm für eine optimale Düngerverteilung in den Beeten. Hinter dem Traktor, wo sich keine Pflanzen befinden, wird bei eingeschwenktem Beetstreuschirm kein Dünger gestreut.
Für eine optimale Düngerverteilung kann das teleskopierbare Endstück des Beetstreuschirms individuell je nach Arbeitsbreite und Düngersorte eingestellt werden. Der Beetstreuschirm ist einseitig oder beidseitig nutzbar. Die Betätigung des Beetstreuschirms erfolgt wie beim Grenzstreuschirm manuell oder optional hydraulisch vom Traktorsitz. Im hochgeschwenkten Zustand hat auch der Beetstreuschirm keinen Einfluss auf das normale Streuen.

Randstreuen (ertragsorientierte Einstellung)

ZA-TS Randstreuen

Der angrenzende Schlag ist eine landwirtschaftlich genutzte Fläche. Hier kann es toleriert werden, dass eine geringe Menge des Düngers über die Feldgrenze geworfen wird. Die Düngerverteilung im Feldinnern liegt auch am Feldrand immer noch bei 80 % der Sollmenge.

Grenzstreuen (umweltorientierte Einstellung)

ZA-TS Grenzstreuen

Grenzt der Schlag an eine Straße oder einen Radweg, darf kein Dünger über die Feldgrenze hinaus geworfen werden. Damit es im Feldinnern nicht zu einer Überdüngung kommt, muss die grenzseitige Streumenge reduziert werden. Es ergibt sich eine geringe Unterdüngung vor der Feldgrenze. Das Grenzstreuverfahren entspricht den Anforderungen der Düngeverordnung.

Grabenstreuen (umweltorientierte Einstellung)

ZA-TS Grabenstreuen

Wenn sich direkt am Feldrand ein Oberflächengewässer befindet, muss laut Düngeverordnung mit einer Grenzstreuvorrichtung ein Abstand von einem Meter eingehalten werden, ohne Grenzstreuvorrichtung sogar drei Meter. Um einer Überdüngung im Feldinnern vorzubeugen, muss die Streumenge grenzseitig reduziert werden.

Grenzstreuen mit Grenzstreuschirm

Amazone Düngerstreuer ZA-TS, Grenzstreuen mit Grenzstreuschirm


Befindet sich die erste Fahrgasse am Feldrand, wird das Grenzstreuen (umweltorientierte Einstellung) über eine halbseitige Abschaltung des Streufächers realisiert. Es gelangt kein Dünger über die Feldgrenze, im Feldinnern bleibt es bei einer optimalen Düngung.

Beetstreuen mit beidseitigem Beetstreuschirm

Amazone Düngerstreuer ZA-TS, Beetstreuen mit beidseitigem Beetstreuschirm

Für das Streuen von Sonderkulturen in Beeten links und rechts neben der Fahrspur bietet AMAZONE den Beetstreuschirm an. Dieser hält die Fahrspur nahezu frei von Dünger.

Wer wiegt gewinnt

ZA-TS Wiegetechnik

Kein Abdrehen. Streumenge eingeben und losfahren! Einfacher geht es nicht.

Das Wiegesystem bietet kontrollierten Komfort und mehr Sicherheit. Es ermittelt online mit zwei 200-Hz-Wiegezellen die unterschiedlichen Eigenschaften des Streugutes – und das mit hoher Messgenauigkeit. Es vergleicht automatisch die tatsächlich ausgebrachte Menge mit der Sollmenge. Abweichungen im Fließverhalten, zum Beispiel bei heterogenen Mineraldüngern, werden erkannt und der Streuer stellt sich automatisch über die elektrischen Dosierschieber neu ein. Für eine schlagbezogene Nährstoffbilanz wird außerdem die ausgebrachte Menge genau dokumentiert. Zur ausgewogenen Nährstoffversorgung lässt sich die Ausbringungsmenge per Knopfdruck über das ISOBUS-Terminal ändern.

(1) Wiegerahmen
(2) Horizontal ausgerichtete Zugstrebe
(3) Wiegezellen

Der Neigungssensor für stark hügeliges Gelände

ZA-TS Neigungssensor

Die Kombination aus Neigungssensorik und Wiegealgorithmus erhöht die Präzision und die Schlagkraft der Wiegestreuer ZA-TS Profis. Beim Profis werden mögliche Einflüsse durch Schwerkraftverlagerungen während der Fahrt mit Hilfe einer Neigungssensorik bei den Messungen berücksichtigt: Ein zweiachsiger Neigungssensor, der die Neigung nach vorne und hinten sowie nach links und rechts erfasst, korrigiert Messfehler, die bei Bergauf- und Bergabfahrt oder beim Fahren am Seitenhang entstehen können.
In Kombination mit einem intelligenten Wiegealgorithmus werden so Abweichungen im Fließverhalten bei heterogenen Mineraldüngern noch besser erkannt, und der Streuer stellt sich automatisch über die elektrischen Dosierschieber neu ein.

Leermeldesensoren

Amazone Düngerstreuer ZA-TS, Leermeldesensor

Zur Kontrolle beider Auslauföffnungen bietet AMAZONE für den ZA-TS Leermeldesensoren an. Diese sind frei über der Auslauföffnung positionierbar und können in drei verschiedenen Höhen angebracht werden. Der Fahrer bekommt frühzeitig eine Warnmeldung im Terminal, dass eine Trichterspitze fast leer ist.

Abdeckrollplane

ZA-TS Abdeckrollplane

Die manuell zu bedienende oder hydraulisch fernbediente Abdeckrollplane garantiert auch bei nassem Wetter trockenes Streugut und ermöglicht es Ihnen auch bei schlechten Witterungsverhältnissen das Streuen fortzusetzen. Die Rollplane gibt es für alle S- und L-Aufsätze.

Große, breite Aufsätze

ZA-TS Aufsätze

Das direkte Befüllen vom Kipper oder aus Bigbags ist kein Problem. Insbesondere beim Einsatz großer Ladeschaufeln ist der breite L-Aufsatz ein großer Vorteil.

Zusatzliche Aufsatzerweiterungen

Um die Behälterkapazität des ZA-TS nachträglich zu erhöhen, bietet AMAZONE für die S- und L-Aufsätze jeweils passende Erweiterungen an. Das Volumen der Erweiterungen beträgt 600 l für S-Aufsätze bzw. 800 l für L-Aufsätze. Selbstverständlich kann auf die Erweiterung noch eine Abdeckrollplane montiert werden. Damit kann der Streuer mit dem Betrieb oder dem Pflegetraktor des Landwirtes einfach mitwachsen.

Roll- und Abstellvorrichtung

Amazone ZA-TS Roll- und Abstellvorrichtung

Die schwenkbare Roll- und Abstellvorrichtung erleichtert das An- und Abkuppeln des Streuers sowie das Rangieren auf dem Hof. Die Rollen sind schnell ein- und ausklappbar und optimal vor Verschmutzung geschützt. Sie bleiben am Streuer – somit kein Suchen mehr bei Personalwechsel.
Alternativ zur schwenkbaren Roll- und Abstellvorrichtung ist auch eine preiswertere Abstellvorrichtung zum Abstellen auf integrierten Kufen verfügbar.

Abstellvorrichtung

Amazone Anbaustreuer ZA-TS, Herausragend Abstellvorrichtung

Alternativ zur schwenkbaren Roll- und Abstellvorrichtung ist auch eine preiswertere Abstellvorrichtung zum Abstellen auf integrierten Kufen verfügbar.

Kamerasystem für ZG-TS und ZA-TS

Amazone: Kamerasystem für ZG-TS und ZA-TS

Das optionale Kamerasystem dient vor allem der Sicherheit beim Rangieren. Dies ist durch Nachtsichttauglichkeit und ein beheiztes Objektiv jederzeit möglich. Der hochaufl ösende und entspiegelte Monitor ist hintergrundbeleuchtet und kann auch zwei Kameras gleichzeitig anzeigen.

Mobiler Prüfstand

ZA-TS mobiler Prüfstand

Für noch mehr Sicherheit bei schwierigen Düngersorten
- Perfekte Kontrolle auf dem Feld 
- Einfach und sicher
- zur Messung der Querverteilung des Düngers 
- Prüfung der Querverteilung 
- top agrar Test 06/2011: „Sehr anwenderfreundliches System“