Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

GAG Eurotechnika Samara jetzt zu 100 % bei Amazone

Mediapaket herunterladen

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Das Amazone-Produktionswerk GAG Eurotechnika in Samara/Russland ist jetzt zu einem hundertprozentigen Tochterunternehmen der Amazone-Gruppe geworden. Die GAG Eurotechnika produziert Amazone-Maschinen speziell für Russland und die angrenzenden GUS-Staaten.

Die Gründung der russischen Aktiengesellschaft GAG Eurotechnika liegt 15 Jahre zurück: Sie erfolgte am 15. April 1998 – zunächst als Joint Venture der Unternehmen Amazone, Grimme, Gruse, Lemken, dem Agrarberatungsunternehmen AHT Group in Essen sowie der MPS Samara als russischem Partner. Schon fünf Jahre zuvor,  im Jahr 1993, hatten die beteiligten deutschen Landmaschinenhersteller im Zuge eines ersten Projektes drei russische Pilotbetriebe, deren Betriebsschwerpunkt im Kartoffelbau lag, mit leistungsfähiger Technik ausgerüstet. 1995 folgte ein zweites Projekt mit 20 weiteren Pilotbetrieben.  Diese Maschinen wurden bereits von russischen Maschinenbaufirmen in Samara zusammengebaut. Für beide Projekte, die vom Oblast Samara unterstützt wurden und deren Federführung bei der AHT Group und ihrem Geschäftsführer Gerardus van Wissen lag, lieferte Amazone die Dünge-, Sä- und Pflanzenschutztechnik.

Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Zusammenarbeit bei den Pilotprojekten schlossen die beteiligten Unternehmen dann im November 1995 ein Abkommen zur Gründung des Unternehmens GAG Eurotechnika. Für die Amazone-Gruppe wurden bei der Eurotechnika ab 1998 zunächst überwiegend Düngerstreuer und die Direktsämaschinen Primera DMC montiert. In den folgenden Jahren stieg der Anteil an Maschinen für Getreidebetriebe stark an. 2006 konnte Amazone Anteile anderer Joint Venture-Partner übernehmen und wurde damit zum Mehrheitsaktionär der GAG Eurotechnika. Nach der weiterhin sehr erfolgreichen Entwicklung der GAG Eurotechnika in den letzten Jahren hat die Amazone-Gruppe nun sämtliche Anteile übernommen.

Seit der Gründung im Jahr 1998 entwickelte sich das Unternehmen Eurotechnika unter Leitung der Generaldirektorin Ludmila Orlova zu einem Fertigungsstandort mit hoher technischer Kompetenz, der immer stärker in die Zusammenarbeit mit anderen Standorten der Amazone Gruppe integriert wurde. Das Projekt wurde federführend durch Dr. Viktor Buxmann, dem heutigen Amazone Vertriebsleiter für Russland, von Deutschland aus geleitet und koordiniert. Um die Produktion vor Ort optimal zu organisieren, war zunächst der Amazone-Produktionsleiter Wilfried Schomäker maßgeblich am Ausbau der Fertigung beteiligt. Heute liegt diese Funktion in den Händen seines Nachfolgers Dr. Stephan Evers. Mit Wirkung zum 1. April diesen Jahres  hat Frau Ludmila Orlova die Gesamtleitung des Werkes, das derzeit über 200 Mitarbeiter beschäftigt,  an  Vadim Smirnov, den bis dato langjährigen kaufmännischen Direktor, übergeben.

Inzwischen werden viele Baugruppen von Amazone-Maschinen, die für Russland und die GUS-Staaten bestimmt sind, direkt in Samara hergestellt und anschließend zusammen mit Komponenten aus Deutschland zu fertigen Endmaschinen montiert. Das Eurotechnika-Produktprogramm umfasst aber auch Eigenentwicklungen wie die Sämaschine D9 6000-TC „Combi“.

Mit der GAG Eurotechnika als hundertprozentigem Tochterunternehmen eröffnen sich der Amazone-Gruppe nun noch mehr Möglichkeiten, flexibel auf die aktuellen Kundenanforderungen zu reagieren und die guten Marktpositionen in Russland und den GUS-Staaten weiter auszubauen.