Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon
AMAZONE @ facebook

AMAZONE @ youtube

AMAZONE @ instagram


Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Weite Reihenabstände in Getreide und Raps – Chancen und Risiken

Stefan Kiefer- Leitung Produktmanagement Amazone 

Laden Sie sich hier die Präsentation zum Vortrag als pdf-Datei.

Warum weite Reihenabstände?
Durch weitreichende Fortschritte in der Sortenentwicklung und –Züchtung kann zunehmend über eine Reduzierung der Aussaatmenge in Form von weiteren Reihenabständen nachgedacht werden. Heutige Sorten erzielen einen höheren Ertrag/Ähre und führen zu weniger Konkurrenz in der Reihe. Es ergeben sich höhere Erträge bei verminderten Saatgutaufwendungen. In den letzten 20 Jahren wurden die Reihenabstände im Getreide von 8,5 cm über 12,5 cm auf 15 cm erhöht.

Zusätzlich bedeuten weitere Reihen leichtzügigere Maschinen, da mehr Durchgang und ein geringeres Maschinengesamtgewicht gegeben sind. Darüber hinaus sinken die Maschinenkosten, aufgrund weniger Schareinheiten, die seitens der Hersteller verbaut werden müssen. Diese wiederum bieten mehr Platz für eine aufwändigere Scharführung, was Potentiale für Verbesserungen in der Saatgutablage zur Folge haben kann.

Welches ist der richtige Reihenweitenabstand?
Der Reihenweitenabstand wird bestimmt durch das regionale Ertragspotential und das Ertragsvermögen der Kulturpflanze (Triebe/Pflanze, Körner/Ähre). Versuchsanstellungen in Kasachstan (250 mm Niederschlag, kontinentales Klima, Ertragserwartung Sommerweizen 0,5-2t) zeigen, dass bei 100-150 kg/ha Aussaatstärke und 250-400 ährentragenden Halmen/m² ein Reihenabstand von 25 cm den maximalen Ertrag liefert. In den Niederlanden hingegen sind es bei einer Ertragserwartung von 9-11t/ha für Winterweizen, gleicher Aussaatstärke und 500-700 ährentragenden Halmen/m² 12,5-16,6 cm.

Amazone bietet ein weites Spektrum an Reihenabständen für die unterschiedlichen Bedingungen an den unterschiedlichen Standorten seiner Kunden. Diese reichen von 12,5 cm über 16,6 cm, 18,75 cm, 25 cm, 33 cm, 37,5 cm bis 80 cm.
Mehrjährige Versuchsanstellungen mit der Universität Hohenheim und der Hanse Agro Beratungsgesellschaft zeigen Mindererträge erst bei sehr weiten Reihenabständen über 25 cm. Bei 16,6cm konnten auch bei Spätsaaten noch gleichbleibende Erträge erzielt werden.