Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Interesse geweckt?


Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:

* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.

DMC Schar

Spezial-Information zum pdf-Downlaod: Das Primera DMC-Schar genauer betrachtet.
PDF in deutscher Sprache 
PDF in russischer Sprache

Großflächen-Sämaschine Primera DMC

Details

Top Argumente

Primera DMC

+ Universelle Sämaschine für Pflug-, Mulch- und Direktsaat
+ Intelligentes Behälter- und Föderstreckenkonzept für die flexible Ausbringung von Saatgut und Dünger
+ Großes Behältervolumen bis zu 13.000 l für hohe Leistungen
+ Einfache Befüllung dank großer Behälteröffnung – wahlweise stehen leistungsfähige Befüllschnecken zur Verfügung
+ Hohe Feldaufgänge durch exakte Tiefenführung und Furchenräumung der Meißelschare
+ Wenig Erdbewegung durch das schmale Meißelschar – reduziert die Verdunstungsverluste und macht die Maschine sehr leichtzügig
+ Wartungsfreie Lagerung der Tiefenführungsrollen
+ Einfache Bedienung und Steuerung über ISOBUS (optional)
+ Schnelle Anpassung der Saatmenge auch automatisch während der Arbeit in Verbindung mit dem elektrischen Dosierantrieb
+ Einfaches Kalibrieren an der Maschine dank TwinTerminal möglich 

Primera DMC: Direktsaat – Mulchsaat – Conventionelle Saat

Primera DMC

Die Großflächen-Sämaschine Primera DMC ist das Ergebnis einer konsequenten Berücksichtigung der Anforderungen und Wünsche aus der Praxis.
• 6 m Arbeitsbreite, klappbar auf 3.225 mm Transportbreite (optional 3.000 mm), einsetzbar ab 180 PS Traktorleistung
• 9 m Arbeitsbreite, klappbar auf 4.725 mm Transportbreite (optional 4.500 mm), einsetzbar ab 270 PS Traktorleistung
• 12 m Arbeitsbreite, klappbar auf 4.725 mm Transportbreite (optional 4.500 mm), einsetzbar ab 350 PS Traktorleistung
• Düngung mit dem Anbausatz Saat/Dünger (Serie bei Primera DMC 9000-2C Super, 9001-2C, 12000-2C und 12001-2C, optional bei Primera DMC 3000/-C, 4500/-C, 6000-2/-2C und 9000-2/-2C)

Für den flexiblen Ackerbau: Primera DMC mit 3 m, 4,5 m, 6 m, 9 m oder 12 m Arbeitsbreite

Für den flexiblen Ackerbau: Primera DMC von Amazone

Egal welches Ackerbauverfahren zur Anwendung kommt, die Primera DMC leistet unter allen Bedingungen hervorragende Arbeit. Mit ihrem einzigartigen Meißelschar erreicht sie auf gepflügtem Land, auf gegrubberten Flächen und in Direktsaat höchste Qualität in puncto Ablagegenauigkeit und Saatguteinbettung. Besonders auf pfluglos bearbeiteten Flächen können zuweilen große Mengen organischer Rückstände der Vorfrucht oder nach Grünbrache bei der Saat Probleme bereiten. Auch eine mangelhafte Bodenbearbeitung, die schlechte Einmischung organischen Materials und eine schlechte Einebnung der Flächen können sich negativ auf die Qualität der Ablage und der Einbettung des Saatgutes auswirken. Die Primera DMC kommt mit ihrem Meißelschar sehr gut mit all diesen Bedingungen zurecht. Das Meißelschar räumt zuverlässig organisches Material aus der Säfurche, passt sich ausgezeichnet unebenen Böden an und sorgt bei immer richtigem Schardruck für beste Qualität bei Ablage und Einbettung des Saatgutes. Optional wird mit der Primera DMC auch gleichzeitig Dünger ausgebracht. Die gezielte Platzierung von Mineraldünger direkt in der Säfurche kann der jungen Kultur helfen, sich rasch und gesund zu entwickeln, um tiefere Bodenwasserressourcen zu erreichen und somit robuster gegenüber starker Trockenheit zu werden.

Die Sämaschine für Hochleistungen – insbesondere für Trockengebiete und Großflächen

Primera DMC von Amazone: Die Hochleistungssämaschine insbesondere für Trockengebiete und Großflächen

Die parallelogrammgeführten Säschare der Primera DMC mit auf Griff stehenden DURA-Meißelspitzen gewährleisten eine freigeräumte Säfurche für besten Kontakt zum Boden und genauestes Einhalten der Ablagetiefe. Die nachlaufende Doppelrolle sorgt für eine gute Rückverfüllung der Säfurche. Der optimale Saatgut-Boden-Kontakt und die genaue Ablagetiefe sind die Grundvoraussetzung für gleichmäßige Pflanzenbestände. Die REVOMAT-Überlastsicherung erlaubt eine sichere Saat auch auf steinigen Böden.
Die Saatgutbedeckung erfolgt durch die Bügelrollen und den Exaktstriegel oder Rollenexaktstriegel. Optional kann auch gleichzeitig Saatgut und Dünger abgelegt werden.
In einigen Fällen kann auf den Pflug nicht verzichtet werden. Bei diesem konventionellen Verfahren ist nach erfolgter Saatbettbereitung die Primera DMC ebenfalls einsetzbar.

Die Vorteile der Primera DMC:
• Kostengünstiges Produktionsverfahren bei sinkenden Erzeugerpreisen und veränderten Betriebsgrößen
• Beachtung von Umweltschutzbedingungen, Reduzierung der Nitratbelastung
• Senkung der Maschinen- und Einsatzkosten
• Konservierendes und bodenschonendes Bestellverfahren
• Verminderung der Bodenerosion
• Reduzierung von Bodenwasserverlusten
• Stabiles Bodengefüge
• Hohes Strohabbau- und Infiltrationsvermögen

Parallelogrammaufhängung der Meißelschare

Primera DMC – Meißelschare

Die Meißelschare sind sämtlich in Parallelogrammen aufgehängt. Das ist zwar relativ aufwendig, verhindert aber, dass bei verschiedenen oder wechselnden (bergauf – bergab, an den Vorgewenden, bei unterschiedlichen Bodenfestigkeiten usw.) Fahrgeschwindigkeiten und zusätzlichen Bodenunebenheiten die gewünschte Sätiefe nicht gehalten werden kann.

Scharanordnung

Primera DMC – Scharanordnung

Die Schare sind in vier Reihen mit einem Strichabstand von 18,75 cm angeordnet und zwar so, dass zwischen ihnen schräg durchgehende „Tunnel“ von ca. 75 cm vorhanden sind. Dieses Prinzip erlaubt einen relativ geringen Scharabstand (18,75 cm) zum schnellen Schließen des Bestandes (Abschattung!) und bringt gleichzeitig eine geringe Verstopfungsgefahr durch Strohmassen.

Bügelrollen an jedem Schar

Amazone Primera: Bügelrollen an jedem Schar

Einen großen Fortschritt schafft AMAZONE durch die sogenannten Bügelrollen an jedem Schar links und rechts neben der Säfurche, die vom Meißel erzeugt wird. Dadurch wird jedes Schar individuell sicher bezüglich der Sätiefe geführt und zusätzlich wird die einzelne Säfurche ganz sicher immer wieder mit losem oder lockerem Boden geschlossen, auch bei sehr feuchten Böden oder Bodenstellen. Und das auch noch bei Fahrgeschwindigkeiten bis zu 18 km/h.
Das bedeutet: Wie viel oder wie wenig Boden durch den im Boden „fahrenden“ Meißel auch zur Seite geworfen wird – die beiden runden Scheiben reflektieren diesen Boden wieder über die Säfurche. Hinzu kommt ein leichter Druck von beiden Seiten und ein leichtes Andrücken durch den Exaktstriegel oder Rollenexaktstriegel. Dadurch wird das Saatgut wieder bedeckt und das Gebiet oberhalb der Samenkörner bleibt
– relativ locker und das erlaubt
– ein schnelleres Erwärmen um das Saatgut herum.
Dieses aber funktioniert wiederum nur dann richtig, wenn das gesamte Saatgut auf den feuchten Furchengrund gefördert wird.
Das funktioniert beim Meißelschar durch eine lange präzise Saatgutführung gezielt ganz dicht hinter den Meißel.
Die Bügelrolle besteht aus Reflex-Scheiben und den Bügeln als Abstützelementen. Sie ist verschleißfest aus einem Stück in Guss gefertigt. Die außen an den Reflex-Scheiben angebrachten Bügel aus schmalem Material halten sowohl den Meißel als auch die Reflex-Scheiben immer in der gewünschten Tiefe – unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit! Wegen ihrer besonders schmalen Form baut sich auch bei feuchtem Boden keine größere Bodenschicht auf – wodurch die Maschine auch dann schon eingesetzt werden kann, wenn der Boden noch sehr feucht ist. Und zwar ohne Abstreifer, die bekanntlich leicht Stroh mit Erdboden vermischt auf Führungsrollen mitschleppen, dann erheblich bremsen und entsprechend verschleißen.
Die Sätiefe wird einfach über Kurbeln gruppenweise zentral an jedem Scharmodul eingestellt – sehr einfach und schnell.

 

REVOMAT-Überlastsicherung

Primera DMC – REVOMAT-Überlastsicherung

Bei frontalem Auftreffen der Scharmeißel auf z. B. dicke Steine oder verhärtetes Vorgewende knickt der Oberlenker bei einem genau einstellbaren Druck schlagartig ein. Das Schar springt hoch und gleich danach wieder in die Ausgangsposition. Automatisch, super. Bei meist schräg zur Fahrtrichtung angefahrenen Hindernissen dreht das Schar einfach seitlich weg – weil der gesamte Unterlenker nicht starr, sondern eine einzige lange Federplatte ist. Ebenfalls automatisch, super.

Bild:
(1) Oberlenker gerade, Meißelschar in Arbeitsstellung
(2) Oberlenker geknickt, Meißelschar „ausgerückt“ nach Auftreffen auf ein Hindernis im Boden

Ein ebenes Feld bleibt zurück

Amazone Primera DMC

Nach Durchgang der Primera DMC-Schare bleibt ein ebenes Feld zurück (keine Rillen oder Dämme), was neben dem gleichmäßigen Feldaufgang auch praktische Fahrvorteile hat – z. B. für das ruhige Fahren des Mähdreschers, der Pflanzenschutzspritze (Gestänge!) und des Düngerstreuers. Dies gilt besonders auch an beiden Feldenden in den Vorgewenden.

AMAZONE DURA-Meißelspitze

Primera DMC, Das AMAZONE Meißelschar®

Die Scharspitze oder der „Meißel“ ist vorn durch eine Wolframkarbid-Kobaldplatte gegen Verschleiß geschützt – dadurch „hält“ diese Scharspitze eine ganze Ewigkeit, jedenfalls viele tausend Hektar! Auch eine AMAZONE Erfindung, die schon vielfach „nachempfunden“ wird. Man kann leicht erkennen: Das AMAZONE Meißelschar ist das Ergebnis von jahrelangen Erfahrungen und einfach sehr sehr gut.

Der Spuranreißer

Primera DMC

Spuranreißer werden vollhydraulisch betätigt. 

Das Bremssystem

Je nach Einsatzfall gibt es ein hydraulisches Bremssystem oder ein Zweileitungs-Druckluftbremssystem.

Primera DMC 6000-2/-2C: Eine 40 km/h-Zulassung für den schnellen Straßentransport ist je nach den Länderbeschränkungen möglich.

 

Stabile Rahmenkonstruktion

Primera DMC

Die Rahmenkonstruktion ist so stabil ausgelegt, dass die Scharmodule mit parallelogrammgeführten Meißelschareinheiten, zusammen mit dem AMAZONE Saatgut-Dünger-Behälter, der pneumatischen Dosierung, dem Exaktstriegel und dem Rollenexaktstriegel zu einer absolut zuverlässigen Großflächen-Sämaschine kombiniert werden können.

Deichseln für alle Anhängungen

Primera DMC

Die schlanke Deichsel ermöglicht einen Wendevorgang auf der Stelle, ohne dass die Traktorhinterräder die Deichsel berühren. Optional gibt es eine Zugdeichsel mit verschiedenen Zugösen und eine Hubwerkdeichsel mit verschiedenen Zugtraversen.

Das Behältersystem – 3 Behälter für alle Größen

Primera DMC

• Behältergröße ab 4.200 l:
Primera DMC 3000/-C, 4500/-C, 6000-2/-2C und 9000-2/-2C
• Behältergröße ab 6.000 l:
Primera DMC 9000-2C Super und 12000-2C
• Mögliche Teilung der Behälter mit einer Trennwand für Saatgut und Dünger im Verhältnis 3:1.

• Behältergröße 13.000 l:
Primera DMC 9001-2C und 12001-2C
• Druckbehältersystem mit vier Teilbehältern für die gleichzeitige Nutzung mit Saatgut und Dünger, wahlweise im Verhältnis 3:1 oder 1:1. Eine Ausbringung von zwei Düngersorten und/oder Saatgütern ist in verschiedenen Mengen möglich.

Aufsätze (optional):
• Primera DMC 3000/-C, 4500/-C, 6000-2/-2C und 9000-2/-2C:
800 l und 1.600 l (max. Volumen 5.800 l)
• Primera DMC 9000-2C Super und 12000-2C:
1.200 l und 2.400 l (max. Volumen 8.400 l)

• Schnelle Umstellung von der Variante Saat- zur Saatgut-Dünger-Ausbringung und umgekehrt.

• Großflächiger, begehbarer Siebschutz gegen Fremdkörper. Die Abdeckschwenkplane schützt gegen Staub und Feuchtigkeit.

Das mechanische Dosiersystem für alle Primera DMC

Primera Dosierwalzen

• Drei unterschiedliche Dosierwalzen (groß, mittel, fein) gewährleisten serienmäßig eine exakte Volumendosierung der unterschiedlichen Saatgut- und Düngersorten.
• Optional gibt es Dosierwalzen für Gründünger, Mais und Sonnenblumen sowie für Erbsen und Bohnen.
• Dosierwalzen sind schnell und werkzeuglos austauschbar.
• Präzise Abdichtung der Dosierung durch einen Schieber.
• Leicht kontrollierbar – Dosierwalzen gut sichtbar angeordnet.
• Mengenverstellung erfolgt über stufenlos einstellbares Vario-Getriebe (wartungsfrei) – 150.000-fach bewährt – mögliche Saatmengen von 2 bis 400 kg/ha.
• Werkzeuglose Einstellung der Dosierer zur Kalibrierung.
• Vollständiges Entleeren durch Öffnen einer federbelasteten Klappe.
• Saat aller Saatgüter – auch Gemüse – ohne umständliches Umrüsten möglich.
• Alle Bauteile sind wartungsfreundlich und gut zugänglich angeordnet.
• Optional gibt es einen Anbausatz für Mais- und Sonnenblumensaat für andere Reihenabstände (37,5 cm und 75 cm).
• Primera DMC 3000/-C, 4500/-C, 6000-2/-2C und 9000-2/-2C: Optionales On-Board-Hydrauliksystem mit integrierter Ölkühlung zum Antrieb des Gebläses.
• Primera DMC 9000-2C Super, 9001-2C, 12000-2C und 12001-2C: Nur mit direktem Antrieb des Gebläses vom Traktor.

Dosierwalzen für Einzeldosierer

Primera DMC – Dosierwalzen

Dosierwalzen für verschiedene Saatgüter
20 ccm: z. B. für Phacelia, Raps, Stoppelrüben
210 ccm: z. B. für Gerste, Lupinen, Roggen
600 ccm: z. B. für Dinkel, Hafer, Weizen

Optionale Dosierwalzen
7,5 ccm: z. B. für Mohn
40 ccm: z. B. für Flachs, Luzerne, Ölrettich, Rotklee
120 ccm: z. B. für Hirse, Mais, Senf, Sonnenblumen
350 ccm: z. B. für Grassamen, Weizen
660 ccm: z. B. für Bohnen, Erbsen, Dünger
700 ccm: z. B. für Bohnen, Erbsen, Soja, Dünger (nicht für 12 m)

 

Verteilerköpfe

Verteilerköpfe der Primera

Vorteile der Verteilerköpfe: Außerhalb des Saatgutbehälters. Behälter frei zugänglich und im Sichtfeld des Traktorfahrers. Beobachtung des Saatgut-Düngerflusses im durchsichtigen Verteilerkopfdeckel. Optional mit Saatgutüberwachung.

Elektrischer Dosierantrieb und ISOBUS-Steuerung

Primera DMC – Elektrischer Dosierantrieb und TwinTerminal

Ab sofort bietet AMAZONE die Meißelschar-Sämaschine Primera DMC 3000/-C, 4500/-C, 6000-2/-2C, 9000-2/-2C, 9001-2C und 12001-2C mit vollelektrischer Dosierung und modernster ISOBUS-Steuerung an.
Ausgestattet mit einem TwinTerminal 3.0 ist die Kalibrierung der Primera DMC im Handumdrehen erledigt, und das lästige Auf- und Absteigen aus der Traktorkabine nicht mehr erforderlich. Eine automatische Vorgewendeschaltung mit Section Control (GPS-Switch) oder automatische Saatmengenanpassung gehören ebenso zu den Sonderausstattungen wie eine automatische Spuranreißersteuerung, Fahrgassenschaltung und eine Wasserlochfunktion für die Saat mit ausgehobenen Scharen in nassen Senken.
Die Grundlagendokumentation der Arbeit erfolgt direkt auf der Maschine. Die Arbeitsdaten werden im ISO-XML-Format zur weiteren Verarbeitung mit einem Farmmanagement-Informationssystem bereitgestellt. Bedient werden kann die Primera DMC von 3 m bis 6 m Arbeitsbreite über die AMAZONE ISOBUS-Terminals AmaTron 3, AmaTron 4 oder AmaPad. Aber auch jedes andere ISOBUS-fähige Terminal kann für die Maschinenbedienung genutzt werden.

 

AMAZONE – mehr als nur ISOBUS: Bessere Kontrolle, mehr Ertrag! Precision Farming 4.0

ISOBUS Terminals

Unsere Elektronikkompetenz:
Um den Bedienkomfort zu steigern, bieten AMAZONE Maschinen und Bedien-Terminals einen Funktionsumfang oberhalb des ISOBUS-Standards.

Vorteile More Than ISOBUS:
• Höchste Kompatibilität und Funktionssicherheit Ihrer ISOBUS-Geräte
• Keine Zusatzmodule auf der Maschinenseite. Alle ISOBUS-Maschinen von AMAZONE sind bereits serienmäßig mit den notwendigen ISOBUS-Funktionalitäten ausgerüstet.
• MiniView-Anzeige mit allen AMAZONE-Terminals und weiteren ISOBUS-Terminals. Sehen Sie zum Beispiel die Maschinendaten in der GPS-Ansicht.
• Möglichkeit der Traktor-Terminal- oder der 2-Terminal-Lösung bei der die Funktionalitäten von Traktor und Anbaugerät getrennt werden können.
• Einmaliges Bedienkonzept. Frei konfigurierbare Anzeigen und individuelle Bedienoberflächen im Bedien-Terminal
• Bis zu 3 Benutzerprofile möglich. Erstellen Sie für jeden Fahrer oder Einsatz ein eigenes Benutzerprofil!
• Frei konfigurierbare Maschinenabläufe wie beispielsweise den Einklappvorgang des Gestänges Ihrer AMAZONE Pflanzenschutzspritze
• Intelligente Tractor-ECU-Funktionsauswertung. Automatische Bewegungsabläufe in Abhängigkeit zum ISOBUS-Traktor, wie zum Beispiel das automatische Schalten der Arbeitsbeleuchtung oder das Sperren einer Lenkachse beim Rückwärtsfahren.
• Integrierter TaskControl Datenlogger. Grundsätzlich ist jede ISOBUS-Telemetrielösung möglich (zum Beispiel die Telemetrielösung TONI von CLAAS).
• Frei konfigurierbare Teilbreiten

Saat bedecken mit dem Exaktstriegel

Primera DMC – Exaktstriegel

Der Exaktstriegel ebnet die Oberfläche ein. Er arbeitet auch bei großen Strohmengen verstopfungsfrei. Mit einzeln schwenkbar gelagerten Striegelelementen passt er sich Bodenunebenheiten an und bewirkt eine gleichmäßige Saatgutbedeckung sowohl auf strohfreien als auch auf strohreichen Flächen.

Zusätzlich andrücken mit optionalem Rollenexaktstriegel

Primera DMC – Rollenexaktstriegel

Die Druckrollen des Rollenexaktstriegels drücken den Boden über der Säfurche zusätzlich an. Dies ist besonders auf milden, trockenen Böden bei der Saat von Sommerkulturen oder Raps zu empfehlen. Der AMAZONE Rollenbalken lässt sich schnell zentral außer Funktion im angehobenen Zustand arretieren.

Achtung:
Bei heutigen Sämaschinen mit Druck- oder Führungsrollen wird von Praktikern bei feuchten (klebrigen) Bodenverhältnissen empfohlen, diese Rollen abzuschalten, abzubauen oder im angehobenen Zustand (außer Wirkung) zu arretieren. Dies geht aber nur, wenn nicht auch die Tiefenführung an diese Druckrolle gekoppelt ist. Der entscheidende Nachteil anderer Systeme.
Dies ist bei AMAZONE hervorragend gelöst!