Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

EDX jetzt im Komplett-Programm!

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Amazone hat sein EDX-Einzelkornsämaschinen-Programm um drei neue Anbau-Maschinen erweitert. Mit insgesamt fünf Typen stehen jetzt für alle derzeit relevanten betrieblichen Anforderungen Hochleistungsmaschinen in der passenden Größe zur Verfügung.

EDX 6000-2, EDX 6000-2C und EDX 6000-2FC lauten die Typenbezeichnungen der neuen EDX-Einzelkornsämaschinen für den Anbau in der Heckhydraulik des Traktors. Mit jeweils 6 m Arbeitsbreite sind sie auf Kampagnenleistungen von 400 bis 700 ha ausgelegt und eignen sich auch für den Einsatz auf kleineren und engeren Flächenstrukturen. Die gezogenen Einzelkornsämaschinen EDX 9000-TC und EDX 6000-TC mit 9 bzw. 6 m Arbeitsbreite, die Amazone bereits 2007 bzw. 2009 auf den Markt gebracht hat, kommen auf größeren Flächenstrukturen zum Einsatz, wobei die EDX 9000-TC Kampagnenleistungen bis 1.500 ha, die 6000-TC bis ca. 900 ha abdeckt.

Die Einstufung der EDX-Technologie als neue, obere Leistungsklasse begründet Amazone zum einen mit dem neuen Xpress-Kornvereinzelungs- und -Ablagesystem. Denn dieses System ermöglicht Arbeitsgeschwindigkeiten bis zu 15 km/h. Hinzu kommen verschiedene konstruktive Neuerungen, mit deren Hilfe sich auch die Rüst- und Nebenzeiten deutlich verringern lassen. Im Vergleich mit konventionellen Einzelkornsämaschinen schafft die EDX-Klasse somit Flächenleistungen, die bei gleicher Ablagequalität um 30 bis 50% höher liegen. Praxiserfahrungen zeigen, dass z.B. mit der großen EDX 9000-TC Legeleistungen von 1.100 ha in 10 Tagen möglich sind.

Dabei erstreckt sich das Einsatzspektrum des EDX-Programms über die Aussaat von Mais, Sonnenblumen und Raps, egal ob nach konventioneller oder konservierender Bodenbearbeitung bzw. bei der Direktsaat. Neben den Standardausführungen mit 75 cm Reihenabstand sind Ausrüstungen mit engeren Reihenabständen möglich, so dass sich die aktuellen Anforderungen des Erosionskatasters (Reihenabstände unter 45 cm) bzw. der pflanzenbaulich relevanten Engsaat erfüllen lassen. Die damit gegebenenfalls erforderlichen Fahrgassenschaltungen stehen ebenfalls zur Verfügung.

Die neuen Anbau-Maschinen im Detail
Alle neuen Anbau-Maschinen sind für spezielle Einsatzbereiche konzipiert. So bietet Amazone für die Aussaat ohne Unterfußdüngung die EDX 6000-2 an, für die Maisausaat mit Unterfußdüngung die EDX 6000-2C mit integriertem Düngertank oder die EDX 6000-2FC mit Frontdüngerbehälter.

Bei der kompakt gebauten EDX 6000-2C mit integriertem Düngertank, die mit Reihenweiten von 70, 75 oder 80 cm ausgestattet werden kann, liegen sämtliche Funktionsbereiche nahe beieinander im Heckbereich des Schleppers. Der integrierte Düngertank fasst 1.100 l, der zentrale Saatguttank 360 l. Bei der der EDX 6000-2FC dient der Frontdüngerbehälter zugleich als Frontballast am Schlepper, so dass die Maschine problemlos auch für Engsaaten mit Reihenabständen von 37,5 cm, 44,9 cm (45 cm), 50 cm oder 55 cm ausgerüstet werden kann. Hier hat der zentrale Saatguttank ein Fassungsvermögen von 400 l. Der Frontdüngerbehälter, der wahlweise mit Anbaurahmen oder Frontreifenpacker zur Verfügung steht, fasst 1.500 l bzw. 2.000 l bei Verwendung eines Behälteraufsatzes. Laut Praxiserfahrungen mit Vorserienmaschinen liegen die Stundenleistungen der neuen Anbau-Maschinen im Bereich von ca. 4 ha.

So funktioniert das Xpress-Kornvereinzelungs- und -Ablagesystem
Beim Xpress-Kornvereinzelungs- und -Ablagesystem erfolgt die Vereinzelung der Körner nicht mehr separat für jede Reihe, sondern über ein Druckluftsystem sowie eine oder zwei zentrale Vereinzelungstrommeln. Im Anschluss an die Vereinzelung werden die Saatkörner über Schläuche in den räumlich getrennten Ablagebereich, das so genannte Xpress-Fangsystem mit Furchenformer und Fangrolle geschossen. Der Furchenformer zieht entlang der Spur von zwei vorarbeitenden Schneidscheiben eine Furche mit rechteckigem Querschnitt. Die nachfolgende Fangrolle schließt unten und an den Seitenwänden formschlüssig mit dieser Furche ab. Deshalb können die Körner auch bei ungünstigen Bodenverhältnissen nicht verrollen, sondern werden von der hinter dem Furchenformer angeordneten Fangrolle aufgefangen und angedrückt. So ist auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten eine optimale Ablagequalität sichergestellt.

Dass dies nicht nur Theorie ist, belegen zum einen die Praxiserfahrungen, zum anderen exakte Ablageversuche, die Amazone zur Maisaussaat 2010 durchgeführt hat. Dabei stand eine EDX-Einzelkornsämaschine mit verschiedenen herkömmlichen Maschinen im Vergleich. Sowohl beim Körnerabstand in der Reihe als auch bei der Anzahl der Sollstellen bestätigen die Versuchsergebnisse, dass mit der EDX-Technologie auch bei höheren Fahrgeschwindigkeiten exakte Ablagetiefen und Reihenabstände eingehalten werden.

Reduzierte Rüst- und Nebenzeiten
Dank nur noch einem oder zwei großen, zentralen Saatgutbehältern lassen sich Befüllung, Entleerung und Saatgutwechsel bei den EDX-Einzelkornsämaschinen deutlich beschleunigen. Zugleich reduziert das große Fassungsvermögen von Saatgut- und Düngerbehältern die Nachfüllzeiten. Bei der EDX 9000-TC z.B. reicht das Fassungsvermögen für rund 25 ha.

Die Abstreifer müssen nicht mehr einzeln an jedem Säaggregat verstellt werden, vielmehr werden sie über die zentralen Vereinzelungstrommeln für mehrere Reihen gleichzeitig justiert. Als Option bietet Amazone über den
Amatron+ sogar eine elektrische Fernbedienung zur Abstreiferverstellung an. Damit kann der Fahrer die Stellung der Abstreifer bequem und einfach aus der Kabine heraus überwachen und verstellen, ohne dass er anhalten und vom Schlepper absteigen muss. Die Druckverstellung auf Dünger- bzw. Säschare erfolgt ebenfalls zentral über zwei getrennte hydraulische Drucksysteme. Auch hierfür steht optional eine elektrische Fernbedienung zur Verfügung.

Zusätzlicher Bedienkomfort
Alle Funktionen der EDX-Einzelkornsämaschinen werden über das Terminal Amatron+ bedient. Dieses Terminal überwacht zugleich Drehzahlen und Füllstände der Maschine und informiert den Fahrer über die aktuellen Leistungsdaten. Zum dritten bietet der Amatron+ ein einfach zu bedienendes Auftragsmanagement. Dieser hohe Komfort entlastet den Fahrer zusätzlich und dient damit ebenfalls der Leistungssteigerung.

„Speed-Seeding“ in der oberen Leistungsklasse
Mit der Erweiterung des EDX-Einzelkornsämaschinen-Programms um drei Anbau-Maschinen bietet Amazone jetzt für alle betrieblichen Anforderungen die passenden Maschinen. Dank höheren Arbeitsgeschwindigkeiten, verringerten Rüst- und Nebenzeiten sowie mehr Bedienkomfort lassen sich Flächenleistungen realisieren, die wesentlich höher als bei konventionellen Ein-zelkornsämaschinen liegen. Diese Leistungssteigerungen fasst Amazone unter dem Begriff „Speed-Seeding“ zusammen und bezeichnet das EDX-Programm als neue, obere Leistungsklasse. Die Maschinen sind schneller, effektiver und kostengünstiger und werden damit dem Amazone-Anspruch an „Mehr Leistung mit weniger Aufwand“ gerecht.

Praktiker berichten über den Einsatz ihrer EDX-Maschinen

Amazone Active EDX

Lesen Sie in der Broschüre „Amazone Active“ über die Erfahrungen von Praktikern mit Ihren EDX-Einzelkornsämaschinen.