Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Neue Maßstäbe für mehr Präzision

Mediapaket herunterladen

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Am 19.01.2010 haben die Amazonen-Werke in Hasbergen-Gaste ihre neue Düngerstreuer-Testhalle eröffnet und der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit der neuen Halle verfügt Amazone über die derzeit modernste Infrastruktur, um Düngerstreuer und die Ausbringung von Mineraldüngern zu testen.

„Wir arbeiten jetzt mit höchst leistungsfähigen Test-Technologien, die es so zur Zeit nirgendwo anders auf der Welt gibt. Und wir sind stolz darauf, dass wir als Marktführer bei Düngerstreuern unseren Kunden eine noch präzisere Test-Technik für Düngerstreuer und Düngestoffe zur Verfügung stellen können“, betonten die Amazone Geschäftsführer Christian Dreyer und Dr. Justus Dreyer bei der Eröffnung. Zwar wurde auch die bisherige, 1983 eingerichtete Testhalle allen Anforderungen an die Testgenauigkeit gerecht, aber diese Halle war für die immer größer werdenden Arbeitsbreiten zu klein, und mit max. 12 Streuversuchen/Tag war auch die Kapazität nicht mehr groß genug.

Die im Zuge eines Komplettumbaus neu konzipierte Testvorrichtung samt Mess- und Auswertungstechnologien führt zu einer Vielzahl von entscheidenden Verbesserungen. So lassen sich jetzt Düngerstreuer bis zu einer Arbeitsbreite von 72 m testen, neue Düngersorten noch schneller auf ihre Stoff- und Streueigenschaften untersuchen und dementsprechend kurzfristig die Einstellempfehlungen für Amazone Düngerstreuer aktualisieren. Die Versuchskapazität ist auf zukünftig bis zu 100 Versuche/Tag gestiegen.

„Natürlich bringt uns die neue Testhalle zusätzliche Vorteile bei Forschung, Entwicklung und Serienbetreuung - auch im Wettbewerb mit anderen Herstellern. Außerdem können wir unseren Kunden jetzt einen noch schnelleren und präziseren DüngeService bieten“, berichtete Tim Randy Sia, der Produktmanager für Düngetechnik.

Mit dem sogenannten DüngeService macht Amazone es möglich, dass Landwirte und Lohnunternehmer per Internet die exakten Einstellwerte an ihren Düngerstreuern für die Ausbringung von neuen Düngersorten oder sonstigen Streustoffen abrufen können. So ist sichergestellt, dass bei der Ausbringung nicht nur alle Anforderungen des Umweltschutzes erfüllt werden, sondern auch, dass die verschiedenen Dünger bedarfsgerecht und absolut präzise an die Pflanzen gelangen.

84 Online-Wiegezellen mit bis zu 20 Messungen pro Sekunde
Tritt man in die neue Testhalle ein, fällt als erstes eine hydraulisch betriebene und mit Wiegezellen ausgerüstete Dreh- und Hubbühne auf. Hier können zwei Düngerstreuer gleichzeitig angebaut werden. Entlang einer zentralen Längsachse, die an der Bühne beginnt, befindet sich ein 42 m langer Messbalken mit 84 Fangtrichtern in der Größe von 50 mal 50 cm. Jeder Trichter mündet in einen Messbehälter, der auf einer Online-Wiegezelle montiert ist.

Wird nun ein Streuversuch durchgeführt, dreht sich der an der Hubbühne angebaute Düngerstreuer bei definierter Geschwindigkeit um eine senkrechte Achse und streut die eingestellten Düngermengen aus. Parallel dazu erfassen die 84 Online-Wiegezellen mit einer Frequenz von bis zu 20 Messungen pro Sekunde die jeweils aufgefangenen Düngermengen. So erfolgen während eines Testlaufs zehntausende, auf 0,01 g genaue Gewichtsmessungen, die anschließend durch Computer-Simulationsprogramme in die Streubilder umgerechnet werden.

Mit Hilfe der neuen Online Wiegezellen-Technologie ist es nun möglich, die Streuversuche nicht nur auf ihre Querverteilung sondern auch auf die räumliche Verteilung zu analysieren. Dies bringt speziell für die Neuentwicklung von Düngerstreuern und Technologien wie z. B. die automatische Teilbreitenschaltung (GPS-Switch) entscheidende Vorteile mit sich. Neben den schnelleren und exakteren Ergebnissen ergeben sich weitere Verbesserungen. Da am Dreh- und Hubrahmen zwei Düngerstreuer gleichzeitig angebaut werden können, reduzieren sich die Rüstzeiten: So lässt sich während der Auswertung eines Versuches von Streuer 1 bereits der nächste Versuch mit Streuer 2 durch-führen.

Amazone DüngeService jetzt noch leistungsfähiger
Für den praktischen Einsatz von Amazone Düngerstreuern ist entscheidend, dass der DüngeService von Amazone, der eine wirtschaftliche und zugleich umweltfreundliche Nutzung des Düngers ermöglicht, jetzt noch leistungsfähiger geworden ist. Schon seit 25 Jahren werden für den DüngeService Dünger aller Art aus dem In- und Ausland untersucht und alle im Labor sowie in der Streuhalle ermittelten Daten in einer Datenbank festgehalten.

Erfasst werden nicht nur die Streubilder und Einstellwerte, sondern auch die für die Querverteilung maßgebenden mechanischen Stoffdaten, also der Durchmesser, das Gewicht und weitere Eigenschaften. So steht ein umfangreiches Datenmaterial zur Verfügung, das es erlaubt, Amazone Kunden bezüglich der Einstellwerte bei unbekannten Düngersorten bzw. neuen Düngerprodukten umfassend zu informieren und zu beraten.

Einstelltipps und die kompetente Beratung zu kritischen Düngersorten gibt der Amazone DüngeService per Internet, E-Mail, Fax und Telefon. So kann jeder Kunde unter www.amazone.de kostenlos ständig aktualisierte Einstellwerte für Amazone Streuer aus der Amazone Datenbank abfragen.

Video: DüngeService

Get Adobe Flash player