Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Agritechnica 2009: Danke für Ihren Besuch bei Amazone

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Montag, 16. November 2009

Über 350.000 Fachbesucher kamen vom 8. bis 14. November 2009 zur Fachmesse Agritechnica in Hannover. Damit meldet die DLG einen neuen Besucherrekord. Auch der 2.400 m² große Amazone-Stand im Zentrum der Halle 14 war wieder hervorragend besucht. Dafür dankt das Amazone-Team allen Kunden, Interessenten und Vertriebspartnern.

Unter dem Dach des „3C-Cost Cutting Concept“ stellte Amazone die Innovationen und die Wirtschaftlichkeit in den Fokus seines aktuellen Maschinenprogramms und demonstrierte so, wie man mit Amazone-Technik und -Verfahren „Mehr Leistung bei Weniger Aufwand“ schafft. Dass das Interesse an dieser modernen, effizienten Landtechnik ausgesprochen groß ist, zeigten die zahlreichen Fachgespräche mit Landwirten, Lohnunternehmern und Maschinenring-Verantwortlichen.

Der Trend zum professionellen Ackerbau ist nach wie vor ungebrochen. So werden gut ausgestattete, schlagkräftige Maschinen benötigt, die verstärkt mit elektronischen Zusatzfunktionen ausgerüstet sind. Beispiele hierfür sind die hydraulisch angetriebenen Wiegestreuer oder vollelektronisch geregelte Pflanzenschutzgeräte mit Distance Control für die Gestängeführung. Auf besonders großes Interesse stieß auch die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch für Düngerstreuer und Spritzen. Das neue, mit einer Goldmedaille ausgezeichnete CCI Isobus-Terminal, wurde von Landwirten und Lohnunternehmern ebenfalls sehr positiv beurteilt. Neue Maschinen für mehr Schlagkraft, wie z.B. das Einzelkornsägerät EDX oder die neue Zinkenscharsämaschine Cayena liegen stark im Trend.

Das Fazit nach der Agritechnica 2009: Es zeigte sich erneut, dass Amazone als Spezialist für den intelligenten Pflanzenbau auf seinen Kompetenzfeldern Düngung, Pflanzenschutz, Bodenbearbeitung und Saat ebenso wie in der Kommunaltechnik hervorragend aufgestellt ist.

Unser Bild Nr. 3 zeigt den niedersächsischen Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen (3. von links) und seinen Staatssekretär Friedrich-Otto Ripke (2. von rechts) sowie den DLG-Vizepräsidenten Helmut Ehlen (3. von rechts) zusammen mit Enkel Jona beim Besuch auf dem Amazone-Stand. Dort wurden Sie von den Amazone-Geschäftsführern Dr. Justus Dreyer und Christian Dreyer (links) sowie Klaus Dreyer (rechts), Mitglied der Geschäftsleitung der Amazonen-Werke, begrüßt.