Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Neues Amazone-Buch zum 3C Cost-Cutting-Concept

Klicken Sie für eine vergrößerte Ansicht 

Freitag, 23. Oktober 2009 „Intelligenter Pflanzenbau“ lautet der Titel des Buches, das Amazone zur Agritechnica der Öffentlichkeit präsentiert. Ziel des neuen Buches ist es, das Wissen rund um den „Intelligenten Pflanzenbau“ zu bündeln und zu zeigen, wie sich der Einsatz der Amazone-Landmaschinen zu ökonomisch und ökologisch sinnvollen Gesamtverfahren verknüpfen lässt. Sie können das Buch als Hardcover-Version für 19,50 Euro inkl. Mwst. unter der Art.-Nr. ML275 im Internet unter www.amazone.de/shop bestellen. Zusätzlich steht es hier zum Pdf-Download bereit.

Im ersten Teil, dem „3C-Ackerbaukonzept“, werden die Grundregeln für die erfolgreiche Verfahrenskombination beim Einsatz von Bodenbearbeitungs- und Sämaschinen sowie begleitenden Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen formuliert. So lassen sich z.B. bei einer vollständigen Umstellung auf konservierende Bodenbearbeitungsverfahren bis zu 5% mehr Ertrag bei 50% weniger Kraftstoff und 60% weniger Arbeitszeit erreichen. Dazu werden die entsprechenden Ergebnisse langjähriger Feldbau-Versuche an verschiedenen internationalen Standorten vorgestellt. Weitere Versuche zeigen z.B., wie sich unterschiedliche N-Düngestrategien in Kombination mit modernen Bodenbearbeitungsverfahren auf die Bestands- und Ertragsentwicklung auswirken. Im Bereich Pflanzenschutz wird der Einfluss reduzierter Wasseraufwandmengen und höherer Arbeitsgeschwindigkeiten auf die Wirksamkeit von Fungiziden untersucht. Abschließend finden Sie hier internationale Praxis-Reportagen zum Einsatz der verschiedenen Amazone-Maschinen.

Im zweiten Teil des Buches „Konservierende Bodenbearbeitung aus Sicht der Wissenschaft“ beschreiben Dr. habil. Joachim Brunotte und Dr.-Ing. habil. Claus Sommer vom Institut für Agrartechnologie und Biosystemtechnik am Johann Heinrich von Thünen Institut (vTI), wie man im Zuge konservierender Bodenbearbeitungsverfahren durch den gezielten Einsatz moderner Gerätetechnik nicht nur wettbewerbsfähig, sondern auch umweltverträglich wirtschaften kann. So gilt es, die Leistungsfähigkeit der landwirtschaftlichen Böden nachhaltig zu bewahren, z.B. durch die Minderung von Verschlämmungen und Bodenerosionen, die Verringerung von Schadverdichtungen und die Förderung der biologischen Bodenaktivität. Die Agrarwissenschaftler stellen dazu die Grundlagen der konservierenden Bodenbearbeitung vor und zeigen Wege auf, wie man sie erfolgreich und standortangepasst in der Praxis umsetzen kann. Auch auf mögliche Schwierigkeiten gehen die Autoren ein und erklären z.B., wie man Düngestrategien anpassen sowie Unkräutern, Krankheiten und Schädlingen entgegenwirken sollte.