Bücher und mehr bei
In Partnerschaft mit amazon

Interesse geweckt?


Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:

* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.

EDX in Rumänien

Praxisreportage des Fachmagazins „Traction“ über Landwirte in Rumänien. Für die Maisausaat setzen sie eine EDX ein (PDF-Download hier).

ActivePoint EDX

Broschüre „Amazone Active“ mit Praxisberichten über den EDX-Einsatz.
Pdf-Download in deutsch
Pdf-Download in english

Goldmedaille 2007

Anläßlich der Agritechnica 2007 erhielt die EDX 9000-T eine der begehrten Goldmedaillen. Weitere Auszeichnungen folgten: "Maschine des Jahres 2008" (dlv-Verlag), "Innovation of the year 2008 for contractors", silberne Ähre auf der Agribex 2007, GRAND PRIX TECHAGRO auf der TECHAGRO 2008 in Brünn.

Einzelkornsämaschine EDX

Details

Top-Argumente

Amazone Einzelkorn-Sämaschine EDX

+ Enorme Schlagkraft, dank Arbeitsgeschwindigkeiten bis 15 km/h
+ Xpress-System für eine optimale Vereinzelung und Ablage des Saatguts
+ Hohe Flächenleistung, dank großer Saatgut- und Düngerbehälter
+ Schnelle Befüllung und Saatgutwechsel dank zentraler Saatgutbehälter
+ Schnelle Befüllung des zentralen Düngerbehälters
+ Vereinfachtes Abdrehen der Düngermengen
+ Zentrales Bedienterminal AMATRON 3 für alle Funktionen
+ Zentrale hydraulische Druckverstellung für Dünger- und Säschare, optional mit Fernbedienung über AMATRON 3
+ Kompakte und schnelle Klappung auf maximal 3 m Transportbreite
+ EDX 6000-TC mit bis zu zwei Mikrogranulatstreuern erweiterbar

Das EDX-Programm von AMAZONE steht für hohe Schlagkraft

Amazone EDX Einzelkornsämaschinen

Allen Maschinen gemeinsam ist, dass sie sich sowohl nach konventioneller wie auch konservierender Bodenbearbeitung oder für die Direktsaat einsetzen lassen. Dies gilt zugleich für die Aussaat von Mais, Sonnenblumen und Raps.
Die gezogenen EDX 6000-TC und 9000-TC eignen sich ideal für größere Flächenstrukturen. Praxiserfahrungen belegen, dass mit einer EDX 9000-TC je nach Betrieb bis zu 1.500 ha Kampagnenleistung möglich sind. Die entsprechenden Werte für die kleinere EDX 6000-TC liegen bei etwa 900 ha Einsatzfläche.

So funktioniert das Xpress-System

Einzelkornsämaschine EDX Kornvereinzelung

Anstatt der herkömmlichen Saugluft-Vereinzelung kommt bei der EDX das Xpress-Vereinzelungs- und -Ablagesystem zum Einsatz. Kornvereinzelung und Kornablage finden getrennt voneinander statt: Im Überdrucksystem wird das Saatgut aktiv durch die Vereinzelung und Schussschläuche bis zur präzisen Ablage in der Saatfurche befördert. So lassen sich Arbeitsgeschwindigkeiten von bis zu 15 km/h realisieren.

AMAZONE bietet für die drei Kulturen Mais, Sonnenblume und Raps grundsätzlich je zwei Vereinzelungstrommeln an, um auf die unterschiedlichen Beschaffenheiten (Form, Durchmesser, etc.) des Saatgutes reagieren zu können und es sauber zu vereinzeln.

Die exakte pneumatische Vereinzelung der Körner erfolgt je nach Maschine und Reihenweite für 6 bis 16 Reihen gleichzeitig über zentrale Vereinzelungstrommeln (1). An den Bohrungen dieser Trommeln befinden sich die zentral und synchronisiert verstellbaren Abstreifereinheiten (2) für die Kornvereinzelung.

Nach der Vereinzelung werden die Saatkörner über Schläuche (3) in den räumlich getrennten Ablagebereich, das so genannte Xpress-Fangsystem mit Furchenformer (5) und Fangrolle (6) „geschossen“. Der Furchenformer (5) zieht entlang der Spur von zwei vorarbeitenden Schneidscheiben (4) eine Furche mit rechteckigem Querschnitt. Die nachfolgende Fangrolle (6) schließt unten und an den Seitenwänden formschlüssig mit dieser Furche ab, so dass die Körner auch bei ungünstigen Bodenverhältnissen nicht verrollen, sondern zuverlässig aufgefangen und angedrückt werden. Da die Fangrolle (6) direkt hinter dem Furchenformer (5) angeordnet ist, bleibt die Ablagequalität auch bei zunehmender Fahrgeschwindigkeit konstant. Vorteilhaft im Vergleich zu herkömmlichen Einzelkornsämaschinen ist auch, dass die Ablagegenauigkeit beim Xpress-Fangsystem nicht mehr vom Verschleißzustand der Säschare abhängt.

Versuchsergebnisse: Die EDX-Technologie im Vergleich

Amazone Einzelkorn-Sämaschine EDX

Bei umfangreichen Ablageversuchen standen zur Maisaussaat 2010 verschiedene Einzelkornsämaschinen im Vergleich. Ziel der Versuche war es, die Ablagequalität der neuen Einzelkornsämaschine EDX mit konventionellen Maschinen anderer Fabrikate zu vergleichen. Die Ergebnisse zeigen einen eindeutigen Vorsprung der EDX-Technologie.

(1) Körnerabstand in der Reihe
Beim Variationskoeffizienten (VK), dem Maß für die Ablagegenauigkeit, schneidet die EDX im Vergleich zu den herkömmlichen Maschinen sehr gut ab. Bei 15 km/h liegen die VK-Werte der EDX etwa gleich hoch wie bei den herkömmlichen Maschinen mit geringerem Arbeitstempo.

(2) Sollstellen
Bei allen Arbeitsgeschwindigkeiten konnte die EDX den höchsten Anteil an Sollstellen realisieren. Selbst bei 15 km/h lag der Sollstellen- Anteil der EDX-Maschine über dem Niveau der Vergleichsmaschinen bei viel geringeren Geschwindigkeiten.

Weniger Hubkräfte am Traktor erforderlich

Amazone Einzelkorn-Sämaschine  EDX 6000-TC

Mit 6 m Arbeitsbreite ist die EDX 6000-TC die „kleinere“ der beiden gezogenen EDX, und doch schon für riesige Kampagnenleistungen von 600 bis 900 ha konzipiert.
Die gezogene EDX 6000-TC erfordert im Vergleich zu einer angebauten Maschine weniger Hubkräfte am Traktor. Die Einzelkorn-Sämaschine verfügt über einen zentralen Saatgutbehälter mit 600 l Fassungsvermögen, der Düngertank fasst 3.000 l.
Diese Vorräte reichen für ungefähr 20 ha, ohne dass man Saatgut oder Dünger nachfüllen muss. Für die Befüllung des Düngertanks bietet AMAZONE als Sonderausrüstung eine Befüllschnecke an. Die EDX 6000-TC kann für alle zur Zeit praxisrelevanten Reihenabstände von 37,5 cm bis 80 cm ausgerüstet werden. In Deutschland wird die Maschine serienmäßig mit Druckluftbremsanlage und 40 km/h-Zulassung ausgeliefert.

Kompromisslos im Großflächeneinsatz

Amazone Einzelkorn-Sämaschine EDX 9000-TC

Als das Flaggschiff der EDX-Einzelkornsämaschinen ist die gezogene EDX 9000-TC mit 9 m Arbeitsbreite kompromisslos auf den Großflächeneinsatz ausgelegt. 1.000 ha und mehr haben viele EDX 9000-TC in nur einer Lege-Kampagne zur vollsten Zufriedenheit ihrer Besitzer geschafft.

Die EDX 9000-TC verfügt über zwei zentrale Saatgutbehälter mit jeweils 400 l Fassungsvermögen, der Düngetank fasst 5.000 l. Auch für die EDX 9000-TC bietet AMAZONE zur schnellen und einfachen Befüllung des Düngertanks eine Befüllschnecke als Sonderausrüstung an. Die EDX 9000-TC kann für Reihenabstände von 45 cm, 50 cm, 55 cm, 70 cm, 75 cm oder 80 cm ausgerüstet werden. In Deutschland wird die Maschine serienmäßig mit Druckluftbremsanlage und 40 km/h-Zulassung ausgeliefert.

Auch bei hohen Geschwindigkeiten

EDX Säaggrgate

Gerade bei hohen Fahrgeschwindigkeiten kommt es darauf an, dass die Dünge- und Säaggregate ruhig laufen, damit Dünger sowie Saatgut präzise in der gewünschten Tiefe abgelegt werden. Deshalb verwendet AMAZONE bei allen EDX-Einzelkornsämaschinen zentrale, hydraulisch verstellbare Schardrucksysteme.

Die exakte Düngerablage
Über schräg gestellte Düngerschare mit Furchenformern (1) wird der Mineraldünger exakt 5 cm neben den Saatfurchen abgelegt. Für den Einsatz auf verschleißträchtigen Böden können die Maschinen auch mit hartmetallbeschichteten Furchenformern ausgerüstet werden. Die Zuteilung der Düngermenge erfolgt über ein stufenloses Getriebe aus dem zentralen Vorratstank. Die Ablagetiefe steuern Sie zentral für alle Schare über eine hydraulische Schardruckverstellung.

Präzision bei der Saatgutablage
Jedes Xpress-Säaggregat besteht aus mehreren Elementen: Zunächst durchschneidet ein V-förmig angestelltes Doppelscheiben-Säschar (2) die Bodenoberfläche und räumt Pflanzenreste zur Seite. Es folgt der Furchenformer (3), der die Furche freiräumt und im Unterboden festdrückt.
Direkt hinter dem Furchformer wird das Saatgut in die Furche eingeschossen, von der Fangrolle (4) aufgefangen und angedrückt. Anschließend decken verstellbare Super-V-Rollen (5) die Saatfurche mit Boden zu und drücken ihn über der zugedeckten Furche an.

Hartmetallbeschichteter Düngereinleger
Für den Einsatz unter starken Verschleißbedingungen können optional hartmetallbeschichtete Düngereinleger geliefert werden.
Für den optimalen Abstand zwischen Dünger- und Säschar ist eine Tiefenführungskette optional verfügbar. Bei sehr klebrigen Bodenverhältnissen sorgen spezielle Abstreifer (Option) für die Sauberkeit der Tragrollen.

Präzision bei der Saatgutablage

EDX Drehspindel Ablagetiefen

Die Stellung des Furchenformers und damit die gewünschte Saatgut-Ablagetiefe können Sie per Drehspindel individuell regulieren. So lassen sich einzelne Schare, z.B. in einer Schlepperspur, tiefer stellen. Die maximale Ablagetiefe beträgt 10 cm.

Zentrale Schardruckverstellung

EDX Schardruckverstellung

In der Grundausrüstung erfolgt die Druckverstellung für Düngerschare und Säaggregate über Ventilschrauben an der Maschine. Noch komfortabler ist die als Sonderausrüstung erhältliche elektrische Fernverstellung, mit der man die Drücke über das Bedienterminal AMATRON 3 aus der Kabine heraus verstellen kann.

Zwei Tragrollen pro Säschar

EDX Tragrollen

Jeweils zwei Tragrollen pro Säschar mit 500 mm Durchmesser, die dank breiter Aufstandsflächen sehr ruhig laufen, stützen die komplette Säeinheit ab. Der Druck auf die Tragrollen lässt sich ebenfalls zentral und hydraulisch verstellen und damit den jeweiligen Bodenverhältnisse anpassen. Der Maximaldruck beträgt 200 kg/Einheit. Das sichert den ruhigen Lauf der Säaggregate und entsprechend präzise Ablagetiefen.

Mais, Sonnenblumen und Raps – alles ist möglich!

EDX Vereinzelungstrommeln für Mais, Raps oder Sonnenblumen

Ob Mais, Sonnenblumen oder Raps - für die Aussaat der unterschiedlichen Früchte, aber auch für große oder kleine Maiskörner, gibt es Vereinzelungstrommeln, die man schnell und einfach austauschen kann.

Für alle Bodenverhältnisse geeignet

EDX mulchsaatfähig

Mit den EDX-Einzelkornsämaschinen steht Ihnen ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung. Dank der speziellen Säaggregate können EDX-Einzelkornsämaschinen universell und ohne Umbau für die Pflugsaat, die Mulchsaat oder die Direktsaat genutzt werden. Die Mulchsaat-Fähigkeit ist schon heute für viele pfluglos wirtschaftende Betriebe von großer Bedeutung.

Erosionskataster-Ready!

Nach Einführung des EU-weiten Erosionskatasters zum 01.07.2010 dürfen Reihenkulturen wie Mais auf wassererosionsgefährdeten Flächen in der Gefährdungsklasse CCWasser2 nur noch mit Reihenweiten von weniger als 45 cm bestellt werden, wenn vorher eine Bodenbearbeitung mit dem Pflug erfolgt ist. Da bietet Ihnen das EDX-Einzelkornsämaschinen-Programm ebenfalls die passenden Lösungen.

Engsaat in der Diskussion

Bei der Engsaat von Mais mit Reihenabständen unter 75 cm können sich die Pflanzen unter bestimmten Bedingungen in ihrer Jugendphase besser entwickeln. Aber auch bei Raps ist das Einzelkornsäverfahren mit Reihenabständen von 37,5 oder 45 cm in der Diskussion. Dafür bietet Amazone ebenfalls Lösungen an.

80 cm Reihenabstand? Kein Problem!

In Südfrankreich wird der Mais auf 80 cm Reihenweite abgelegt. Eine entsprechende Ausrüstung ist für alle Maschinen möglich.

Fahrgassen-/Einzelreihenschaltung

Bei engeren Reihenabständen braucht man Fahrgassen, um Gärsubstrate oder andere Dünger in den aufwachsenden Beständen auszubringen, ohne dass die Pflanzen beschädigt werden.
EDX-Einzelkornsämaschinen können dank elektronischer Steuerung mit einer entsprechenden Fahrgassenschaltung ausgerüstet werden. Gleichzeitig können mit der Einzelreihenschaltung z.B. beim Säen von Keilen einzelne Reihen zu- und abgeschaltet werden.

Kompromisslos auf Leistung ausgelegt

Nicht nur das hohe Arbeitstempo der EDX-Einzelkornsämaschinen führt zur Steigerung der Schlagkraft, sondern auch die deutlich verringerten Rüst- und Nebenzeiten. Praktiker bestätigen, dass die Maschinen sogar bis in die Details - wie z.B. Deckelabdichtungen oder Hebelverstellungen - voll auf den professionellen Einsatz ausgelegt sind.

Große, zentrale Saatgutbehälter

EDX - große zentrale Saatgutbehälter

Schnellere Befüllung und Entleerung, schneller Saatgutwechsel - die großen zentralen Saatgutbehälter sind bequem zu erreichen und schnell befüllt. Das führt zu einer weiteren Erhöhung der Schlagkraft. Die Behälter bieten außerdem so viel Volumen, dass Sie jetzt mehr Hektar ohne Unterbrechung bearbeiten können.

Düngerbehälter mit großem Volumen

EDX Düngerdosierung

Auch die Düngertanks bieten mit bis zu 5.000 l Fassungsvermögen (EDX 9000-TC) viel Volumen. So sind auch die Stopp-Zeiten für das Nachfüllen von Dünger bzw. die Fahrzeiten zum Düngerholen auf ein Minimum reduziert. Bei allen Maschinen wird der Dünger über eine Dosierwalze am Fuß des Vorratstanks und anschließend über ein Pneumatiksystem mit ein bzw. zwei Verteilköpfen den Düngerscharen zugeführt.

Abdrehen in kürzester Zeit

EDX Dünger abdrehen

Im Zusammenspiel mit dem AMATRON 3-Bedienterminal lassen sich Abdrehproben für die Ausbringung exakter Düngermengen schnell erledigen.

Schnelle Zentralverstellung der Abstreifer

EDX zentrale Abstreiferverstellung

Die Verstellung der Abstreifer erfolgt nicht mehr für jede Reihe einzeln, sondern – dank der zentralen Vereinzelungstrommeln - für mehrere Reihen gleichzeitig.

Zentrale Schardruckverstellung

Amazone Einzelkorn-Sämaschine EDX, Zentrale Schardruckverstellung

In der Grundausrüstung erfolgt die zentrale Druckverstellung für Dünger- oder Säschare über zwei getrennte, hydraulische Drucksysteme. Sie müssen lediglich die entsprechenden Ventilschrauben an der Maschine verstellen.
Zur optimalen Anpassung von Säschar und Düngerschar können diese optional aus der Kabine mit elektrischen Stellmotoren unabhängig voneinander über den AMATRON 3 verstellt werden.

Auch auf der Straße schnell unterwegs

EDX 3 m Transportbreite

Die Fahrwerke der gezogenen EDX 6000-TC und 9000-TC verfügen über großvolumige Bereifungen 700/40-22.5 bzw. 700/50-26.5, eine Druckluftbremsanlage sowie eine Zulassung auf 40 km/h Transportgeschwindigkeit.

Dank eines ausgeklügelten Klappmechanismus können alle EDX-Einzelkornsämaschinen für den Straßentransport innerhalb kürzester Zeit auf 3 m Transportbreite zusammengeklappt werden

Top-Bedienkomfort mit dem AMATRON 3

Bedienterminal Amatron 3

Auch bei der Bedienung bieten die EDX-Einzelkornsämaschinen deutlich mehr Komfort. Neben einer umfassenden Überwachung der Maschine lassen sich zahlreiche Funktionen bequem und einfach über das AMATRON 3-Terminal bedienen. Das entlastet den Fahrer zusätzlich. Ist die Kampagne vorbei, können Sie den AMATRON 3 übrigens problemlos auch zur Bedienung anderer AMAZONE-Maschinen nutzen.

Schnelle Dateneingabe:
Zunächst erfolgt die Eingabe maschinenspezifischer und auftragsbezogener Daten über das Bedienterminal AMATRON 3, z.B. die Einstellung von Saatgut- oder Düngerausbringmengen. Auch während des Säbetriebs können Sie Aussaatmengen verändern oder Hydraulikfunktionen umschalten.

Bestens informiert:
Das Display des AMATRON 3 informiert Sie fortlaufend über Arbeitsgeschwindigkeiten, Aussaatmengen, Restmengen in den Saatgut- und Düngertanks oder die verbleibende Wegstrecke, bis der Saatgut- bzw. Düngertank komplett leer ist.

Füllstandsensoren/Leermelder:
Damit Sie immer Bescheid wissen, sind Saatgut- und Düngertank mit je einem Füllstandssensor ausgerüstet. Sobald die Füllstände in den Saatgut- oder Düngertanks kritische Grenzen unterschreiten, erhalten Sie eine Alarmmeldung.

Umfassende Überwachung

Für einen reibungslosen Säbetrieb überwacht der AMATRON 3 z.B. die Drehzahlen von Gebläse und Trommel und den Druck im Vereinzelungssystem.

Kontrolle der Abstreiferstellung:
Ob die Abstreifer in den Vereinzelungstrommeln richtig eingestellt sind, können Sie ebenfalls am Bedienterminal erkennen. Die Signale kommen von Optogebern, die Mehrfachbelegungen oder Fehlstellen an den Bohrungen der Vereinzelungstrommeln erkennen.
Falls die Bohrungen aufgrund falsch eingestellten Luftdrucks nicht mit Saatkörnern belegt sind, oder ein Säschar mit Bodenresten verstopft ist, erhalten Sie über den AMATRON 3 eine Alarmmeldung.

Auftragsmanagement

Haben Sie einen Auftrag gestartet, so speichert der AMATRON 3 die ausgebrachten Saatgut- und Düngermengen, den Umfang der bearbeiteten Flächen, die Säzeiten und die durchschnittliche Arbeitsleistung/Stunde.